Dominikanerinnen in Riga, Lettland

Die Altstadt von Riga.
Die Altstadt von Riga.

Der Praktikumsstandort in Riga befindet sich bei den Dominikanerinnen, einer kleinen Ordensgemeinschaft, die zu den Dominikanerinnen von Bethanien gehören. Als Praktikant wohnst du im Gästehaus gegenüber des Klosters und nimmst am täglichen Leben der Schwestern teil.

 

Welche Aufgaben du in Riga übernimmst, kann ganz flexibel gestaltet werden, deine Talente, Wünsche und Motivationen entscheiden über die konkreten Einsatzfelder. Daher können im Rahmen des Praktikums auch sehr gut Studienprojekte durchgeführt werden.

 

 

Mögliche Einsatzorte sind:

 

Kloster der Dominikanerinnen von Bethanien, Riga

  • "Basisstation" mit Unterkunft
  • Regelmäßige Mitarbeit in der Sonntagsschule
  • Mitarbeit in Kleidercontainer/-kammer
  • Teilnahme und Mithilfe am Klosterleben, Stundengebet und Klosterprogramm

Deutscher Kindergarten/deutsche Schule, Riga

  • Hospitation und Mitarbeit

Familienhaus "Svētā ģimenes māja", Riga

  • Regelmäßige Vorbereitung und Durchführung eines Deutschkurses für Senioren

Familienzentrum des Roten Kreuzes, Riga

  • Hausaufgabenhilfe und spielerische Angebote
  • Hospitation in der Arbeit mit Familien in Krisensituationen

Katholisches Gymnasium, Riga

  • Mithilfe und/oder Durchführung von Unterricht (bei entsprechender Erfahrung)

Katholische Kirchengemeinde, Sigulda

  • Kennenlernen von Gemeindeleben und Mitarbeit

"Missionspunkt" Sv. Jāzepa, Livberze

  • Mitarbeit in Gemeindesozialarbeit
  • Projekt "Christliche Werte" an Grundschulen
  • Landleben kennenlernen, Leben auf dem Bauernhof

Suppenküche der Missionarinnen der Nächstenliebe, Riga

  • Hospitation und Mithilfe

Einzelne und temporäre Projekte:

  • Zeltlager und Jugendcamps
  • Seminare
  • Taizegebete
  • Radio Marija
  • mit den Dominikanerinnen von Bethanien an Ostern ins Frauengefängnis
  • Mitmusizieren (geht immer und überall und ist stets willkommen)
  • ...

 

Die Begleitung während des Praktikums geschieht durch regelmäßige Reflexionsgespräche.

 


Sechs Monate voller Spannung, Freude und Erfahrungen!

Emelie blickt auf ihre Zeit in Riga zurück
Emelie blickt auf ihre Zeit in Riga zurück

Nun sind sechs Monate Riga vorbei und ich vermisse jetzt schon das leckere Schwarzbrot, das Karums und ganz besonders den Buchweizen!!

Natürlich werde ich nicht nur das Essen vermissen, sondern noch mehr die Menschen, die ich in meinem Praktikum kennenlernen konnte!!

Wenn ich auf meine sechs Monate Riga zurückblicke, fallen mir als Erstes meine lieben Arbeitskollegen in meinen sehr vielen und sehr unterschiedlichen Arbeitsstellen ein.

 

mehr lesen

"Na, wie waren die letzten fünf Monate?"

Anna Maria (Mitte) mit ihren Schwestern über den Dächern Rigas
Anna Maria (Mitte) mit ihren Schwestern über den Dächern Rigas

Die Frage "Na, wie waren die letzten fünf Monate deines Lebens?" kann wohl kaum jemand mit einem Wort oder auch nur einem Satz beantworten. Darum versuche ich es gar nicht erst.

Was ich im folgenden Bericht an Eindrücken beschreibe sind Momentaufnahmen einer erlebnisreichen und wunderbaren Zeit.

mehr lesen

Meine Zeit in Riga & Liepaja

Leonard Stiegemann
Leonard Stiegemann

In Riga, Lettland habe ich bei den Dominikanerinnen von Bethanien vom 25. September 2019 bis zum 26. Februar 2020 gelebt und dabei der Klostergemeinde sowie den Schwestern in alltäglichen Aufgaben geholfen, wie der Arbeit im Garten oder dem Renovieren und Streichen der Kleiderkammer.

 

Darüber hinaus arbeitete ich im Kindergarten der Deutschen Schule Riga, im Krisenzentrum für Familien "Burtnieki" des Roten Kreuzes, im Tageszentrum für junge Menschen mit Mehrfachbehinderung in Imanta sowie in der Suppenküche der Missionaries of Charity. Außerdem beteiligte ich mich am Deutschunterricht im "Gimenesmaja" und in der katholischen Schule in Liepaja und der Sonntagsschule im Dominikanerkloster.

mehr lesen

Regelmäßig Ists Ganz Annehmbar*

Das authentische Riga
Das authentische Riga

* diese Aussage kann Spuren von Ironie enthalten.

 

Der siebte Januar war der Beginn des letzten und längsten Abschnitts meiner Reise und führte mich 1306 Kilometer nach Nordosten, nach Riga. Die Erwartungen waren hoch - Meer, Sonne, Schnee, eine wunderbare Stadtsilhouette…

mehr lesen

Wo hat sich denn der Schnee versteckt?

Emelie, Leo, Catalina und Anna Maria suchen den Schnee (v.l.)
Emelie, Leo, Catalina und Anna Maria suchen den Schnee (v.l.)

Nach einem langen und grauen November in Riga hatten die Praktis aus Lettland genug vom Nieselregen und beschlossen, sich auf die Reise zu machen und den Schnee zu suchen.

mehr lesen

loti loti labi

Anna Maria, Emelie und Leo am Strand in Jurmala
Anna Maria, Emelie und Leo am Strand in Jurmala

Labdien draugi,

 

der Monat Novembris neigt sich dem Ende zu und wir konnten Lativa bereits ein gutes Stück näher erkunden.

 

Erwähnenswert sind hierbei die Ausflüge zur Küste nach Jurmala mit dem Zug. Lange Sandstrände, eine stürmische See und kräftige Winde erwarteten uns und gaben einen Kontrast zum Großstadtfeeling.

mehr lesen

Die Baltikanten - Hier ist Riga!

Unsere Baltikanten: Alex, Leo, Emelie und Anna Maria
Unsere Baltikanten: Alex, Leo, Emelie und Anna Maria

Die baltischen Praktikanten in Lettland.

Alex unterwegs mit Eme, Anni und Leo.

Weil es sich in den Herbstferien auch mal lohnt die Geschichte und Kultur des Nachbarlandes kennenzulernen, die Gegend zu entdecken und die anderen auszufragen wie ihre Tätigkeiten so aussehen.

Euch erwarten Kabums, Kaukums und Karums, ein unglaublicher Birkenstock und eine Hundeverkupplungsaktion!

 

mehr lesen

#yes, yes, yes i dont understand!! #dominat!!

 

Sveiki zusammen,

fast drei Wochen ist es jetzt schon her, dass Emelie, Anna Maria und ich am Flughafencheckpoint in Deutschland standen, beladen mit warmen Winter-sachen und Gastgeschenken für die Schwestern der Dominikanerinnen von Bethanien, sowie einer großen Portion Vorfreude. 

mehr lesen

"Daumen hoch" aus Riga

vl.l.n.r.: Schwester Hannah, Anna-Maria, Emelie, Leonard
vl.l.n.r.: Schwester Hannah, Anna-Maria, Emelie, Leonard

Vor einigen Tagen sind auch unsere Praktikanten Anna-Maria, Emelie und Leonard gut in Riga angekommen und sind nun gespannt auf Ihre Einsätze!

Gerade auf dem Weg nach Rättvik, Nordschweden ist noch Hannah und Anfang Oktober folgt Sofia noch nach Vadstena… dann sind für dieses Jahr alle Praktikanten an ihren Einsatzorten angekommen! Allen ein gutes Ankommen!

Julia 

Hej hej, labdien, sveiki...oder was auch immer

Johanna in der Vadstena-Küche
Johanna in der Vadstena-Küche

Meine Zeit beim Praktikanten-Programm vom Bonifatiuswerk ist nämlich vorbei und darüber bin ich vor Allem eins: ziemlich traurig.

 

Es macht nämlich großen Spaß immer wieder neue interessante Situationen zu erleben, in den verschiedenen Praktikumsorten neue Einblicke zu gewinnen und neue Menschen aus anderen Kulturen und Lebenssituationen kennenzulernen.

Natürlich hat man vor dem Praktikum Vorstellungen, davon wie es wird in einem anderen Land zu leben aber tatsächlich dort zu sein und zu erleben ist nochmal etwas ganz anderes.

 

 

Der Beginn in Vadstena

mehr lesen

Die Träger des Projekts                             Kontakt

 

Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken e.V. 

Kamp 22 | 33098 Paderborn

Tel.: 05251 29 96 - 0

Fax: 05251 29 96 - 88

E-Mail: info@bonifatiuswerk.de

Web: www.bonifatiuswerk.de

 

Weitere Infos zum Bonifatiuswerk

 

Newman-Institut 

Ricarda Clasen

Projektkoordinatorin

Slottsgränd 6 | 75309 Uppsala

Web: www.newman.se

E-Mail: ricarda.clasen@newman.se

 

 

Weitere Infos zum Newman-Institut

 

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, wenden Sie sich gerne direkt an:

 

Julia Jesse

Referentin Missionarische und diakonische Pastoral
Tel.: 05251 29 96 - 44
E-Mail: julia.jesse@bonifatiuswerk.de



Finanziell unterstützt wird das Bonifatius Praktikanten Programm durch das Erzbistum Paderborn.