Das Abenteuer beginnt - Tag 1

Auf dem Weg nach Norwegen: Felicia, Konrad und Felix.
Auf dem Weg nach Norwegen: Felicia, Konrad und Felix.

11:00 Uhr, es klingelt an der Tür und herein kommen Felicia und Felix.
Es werden noch ein paar Worte des Abschieds gewechselt und dann steigen wir gemeinsam, mit unseren Tonnen schwer wirkenden Rucksäcken in das Auto, welches uns zum Flughafen Tegel nach Berlin bringen sollte.
Während der Fahrt sollte uns schon das Erste Problem die Fahrt schwer machen, denn die Straße auf der wir eigentlich nach Tegel gefahren wären, war gesperrt und so mussten wir uns unserem Ziel auf Umwegen annähern. Allerdings bewältigten wir diese Schwierigkeit überraschend gut und kamen pünktlich um 12:00 Uhr am Flughafen an. Schnell fanden wir auch den Check Inn und betraten wenig später den Wartesaal unseres Gates.
Um 13:00 Uhr hieß es dann schließlich Abschied nehmen. Abschied von den Eltern, Abschied von Deutschland und Abschied von allem, was so vertraut gewesen war.
Erst im Flugzeug wurde uns bewusst, wir sehr die Pilgerreise über den Olavsweg doch Wirklichkeit geworden war.

„Wir habens wirklich gemacht!”, sagte Felix kurz vor dem Start und grinste dabei breiter als alle Passagiere des Flugzeuges es in diesem Moment gemeinsam geschafft hätten. Ich bejahte dies und erwiderte, dass ich es selbst noch nicht richtig fassen könne.
Der Flug verlief problemlos und als wir begannen über die grünen Weiten Skandinaviens zu fliegen, hörten wir gar nicht mehr auf aus dem kleinen Fenster des Fliegers zu schauen, zu begeistert waren wir von der Schönheit dieser Länder.
In Oslo angekommen merkten wir gleich den Unterschied zu Deutschland. Schnell waren wir nämlich beeindruckt von dem perfekten Zusammenspiel von überwältigender Natur und eleganter Moderne. Den Fortschritt hatte Norwegen und es zeigte ihn in seiner übermannenden Schönheit.
Von Oslo Flughafen fuhren wir zum Osloer Hauptbahnhof, in einem Zug der unseren Regionalbahnen um einiges voraus war. Übrigens stellten wir auch fest, dass in Deutschland kein Schaffner so freundlich ist wie die in Norwegen. Von allen Seiten wurden wir angelächelt und freundlich gegrüßt.

Nachdem wir dann im Hauptbahnhof noch Gaskocher und Handyflats gekauft hatten, fuhren wir zu unserer Übernachtungsmöglichkeit, deren Namen (Vandererhjem Holtekilen) wir immer noch nicht aussprechen können.

Nun sitzen wir hier in unserem kleinen Vierbettzimmer, essen Knäckebrot und genießen die Tatsache, dass wir sitzen dürfen und uns heute Abend ein warmes Bett erwartet. Wahrscheinlich das letzte richtige Bett für eine lange Zeit.

Es Grüßen aus Norwegen,

Felicia, Felix und Konrad.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Die Träger des Projekts                               Kontakt

Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken e.V. 

Kamp 22 | 33098 Paderborn

Tel.: 05251 29 96 - 0

Fax: 05251 29 96 - 88

E-Mail: info@bonifatiuswerk.de

Web: www.bonifatiuswerk.de

 

Weitere Infos zum Bonifatiuswerk

 

Anna Nick

Projektstelle des Bonifatiuswerkes am Newman-Institut 

Slottsgränd 6 | 75309 Uppsala 

Telefon: +46 76 421 36 31

E-Mail: anna.nick@newman.se

Web: www.newman.se

 

Weitere Infos zum Newman-Institut

 

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, wenden Sie sich gerne direkt an:

 

Julia Jesse

Referentin Missionarische und diakonische Pastoral
Tel.: 05251 29 96 - 50
E-Mail: julia.jesse@bonifatiuswerk.de