St. Peter, Akureyri, Island


Die katholische Gemeinde St. Peter befindet sich in der zweitgrößten Stadt Islands, Akureyri. Sie ist geografisch im Nordosten des Landes verortet und durch die Lage an einem der größten Fjorde und in einer malerischen Berglandschaft gekennzeichnet. 

Blick auf Akureyri

(Foto: Franziska Klöpffer)

Was sind deine Einsatzstellen?

Kinderkrippe 

Deine Hauptaufgabe ist es, an einem typischen Kindergartenalltag mit Ein- bis Zweijährigen  mitzuwirken. Hier hilfst du beim Anziehen, den Mahlzeiten und spielerischen Aktivitäten. 

 

Lioba bei der Kinderbetreuung

(Foto: Schwester Beatriz)

Kloster und Gemeinde

Zusätzlich unterstützt du die Karmelitinnen in ihrem Alltag und hilfst bei Bedarf in der Kirchengemeinde mit. Weitere Infos findest du hier:

https://catholica.is/en/st-peter-parish/

Kirche und Pfarrhaus in Akureyri

(Foto: Lioba Gerd-Witte)

Support vor Ort

Wie wohnst du?

Dein Zimmer hast du in einer separaten Wohnung direkt im Gebäude der Kinderkrippe sowie in der Nähe der Schwestern. 

Dein Zimmer in Akureyri

(Foto: Lioba Gerd-Witte)

 Weitere Eindrücke findest du im Blog der Akureyri-Praktikantinnen und im Podcast!


Velkomin til Íslands!

Lioba mit Kindern der Kinderkrippe (Foto: Schwester Beatriz)
Lioba mit Kindern der Kinderkrippe (Foto: Schwester Beatriz)

Schon vor meiner eigentlichen Ausreise fing das Abenteuer an. Etwa eine Woche vor meinem Abflug wurden die Einreisebestimmungen für Island geändert und mich erwarteten nun eine fünftägige Quarantäne und zwei Corona-Tests. Zwei Tage vor dem geplantem Ausreisetermin wurde dann auch noch mein Flug abgesagt und ich konnte mich schlussendlich erst am Freitag, den 28. August 2020 auf den Weg nach Island machen.

mehr lesen

Sjáumst Ísland! – Bis bald, Island!

Franziska mit den Kindern der Kinderkrippe
Franziska mit den Kindern der Kinderkrippe

Als ich letztes Jahr im August nach Island kam, hatte ich das Gefühl, ich hätte noch ewig Zeit. Doch dann ging plötzlich alles ganz schnell und ein schöner, aufregender und spannender Tag nach dem anderen zog an mir vorbei. Auf einmal saß ich wieder im Auto zurück zum Flughafen und konnte es immer noch nicht glauben, dass dieses Jahr wirklich schon vorbei sein sollte…

mehr lesen

Meine letzen Monate in Akureyri

Der April war immer noch mit reichlich Schnee gefüllt, der gegen Ende des Monates sich dann endgültig verabschiedete. „Der Winter“, wie mir jeder sofort erzählte, mit dem ich auf das Thema kam, „war einer der

stärksten, die ich je erlebt habe! Das letzte Mal hatten wir vor 14 Jahren so viel Schnee!" Aus diesem Grund haben mich die Corona-Maßnahmen, die gegen Ende März und im April eintraten, nicht wirklich gestört, denn mehr als ein kleiner Spaziergang war bei dem Wetter sowieso nicht drin.

mehr lesen

Fasching, Krapfentag und endlich wieder Sonne!

Blick auf Akureyri
Blick auf Akureyri

Die dunklen Wintermonate sind offiziell vorbei und mit jedem Tag wird es endlich wieder heller, was aber nicht heißen soll, dass es jetzt weniger schneit. Eigentlich hatte ich den Eindruck, dass mir die dunklen Wintermonate nicht viel ausgemacht haben, aber als wir nach dem ständigen Dämmerlicht und dem ewigen schlechten Wetter endlich mal wieder den blauen Himmel und die Sonne sahen, ging es uns allen schlagartig besser und ich merkte, wie sehr ich die Sonne vermisst hatte.

mehr lesen

Nordlichter statt Weihnachtsstern

Ende Oktober bin ich mit der Jugendgruppe der Gemeinde zu einer kleinen Hütte außerhalb von Reykjavik zum alljährlichen Jugendcamp gefahren.
Durch den Kontakt mit den Jugendlichen konnte ich mir ein besseres Bild über das Aufwachsen in einer religiösen Diaspora machen, welches teilweise sehr unterschiedlich zu dem ist, was ich aus Deutschland kenne.
Zum Beispiel ist mir aufgefallen, dass die Menschen hier im Umgang mit der Kirche ein sehr viel engeres, aber auch ein sehr viel lockereres Verhältnis haben. So ist auch mal nach einem Sonntagsgottesdient eine Schneeballschlacht mit dem Priester oder den Schwestern drin.

mehr lesen

Die Träger des Projekts                             Kontakt

 

Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken e.V. 

Kamp 22 | 33098 Paderborn

Tel.: 05251 29 96 - 0

Fax: 05251 29 96 - 88

E-Mail: info@bonifatiuswerk.de

Web: www.bonifatiuswerk.de

 

Weitere Infos zum Bonifatiuswerk

 


Newman-Institut 

Ricarda Clasen

Projektkoordinatorin

Slottsgränd 6 | 75309 Uppsala

Web: www.newman.se

E-Mail: ricarda.clasen@newman.se

 

 

Weitere Infos zum Newman-Institut

 

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, wenden Sie sich gerne direkt an:

 

Laura Maring

Projektreferentin
Tel.: 05251 29 96 - 44
E-Mail: laura.maring@bonifatiuswerk.de



Finanziell unterstützt wird das Bonifatius Praktikanten Programm durch das Erzbistum Paderborn.