St. Peter, Akureyri, Island


Die katholische Gemeinde St. Peter befindet sich in der zweitgrößten Stadt Islands, Akureyri. Sie ist geografisch im Nordosten des Landes verortet und durch die Lage an einem der größten Fjorde und in einer malerischen Berglandschaft gekennzeichnet. 

Blick auf Akureyri

(Foto: Franziska Klöpffer)

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

Was sind deine Einsatzstellen?

Kinderkrippe 

Deine Hauptaufgabe ist es, an einem typischen Kindergartenalltag mit Ein- bis Zweijährigen  mitzuwirken. Hier hilfst du beim Anziehen, den Mahlzeiten und spielerischen Aktivitäten. 

 

Lioba bei der Kinderbetreuung

(Foto: Schwester Beatriz)

Kloster und Gemeinde

Zusätzlich unterstützt du die Karmelitinnen in ihrem Alltag und hilfst bei Bedarf in der Kirchengemeinde mit. Weitere Infos findest du hier:

https://catholica.is/en/st-peter-parish/

Kirche und Pfarrhaus in Akureyri

(Foto: Lioba Gerd-Witte)

Support vor Ort

Wie wohnst du?

Dein Zimmer hast du in einer separaten Wohnung direkt im Gebäude der Kinderkrippe sowie in der Nähe der Schwestern. 

Dein Zimmer in Akureyri

(Foto: Lioba Gerd-Witte)

 Weitere Eindrücke findest du im Blog der Akureyri-Praktikantinnen und im Podcast!


Weihnachtliches Island

Nordlichter über Akureyri
Nordlichter über Akureyri

Die Vorweihnachtszeit in Island war schneereich, dunkel und sehr, sehr schön. Ab dem ersten Advent, am letzten Novemberwochenende haben wir, Schwester Selestina und ich, angefangen Weihnachtskekse zu backen. Unmengen an Vanillekipferl und Engelsaugen mussten mit Marmelade befüllt und mit Puderzucker bestreut werden. Und das jede Woche aufs Neue. Einen kleinen Schockmoment hatte ich dann, als die Schwestern mir erklärt haben, dass wir die Kekse erst am Weihnachtstag essen und fast alle davor verschenkt werden.

mehr lesen

Ankommen im "Praktikum im Norden" auf Island

Ich am Fjord
Ich am Fjord

Was zwei Monate Island schon ausmachen:

 

Ich wohne jetzt seit zwei Monaten in Akureyri im Norden Islands. Was ich in diesen zwei Monaten schon alles erlebt habe, hätte ich mir vorher nicht vorstellen können. 

Direkt in der ersten Woche bin ich voll in den Arbeitsalltag eingestiegen und konnte mich direkt super einleben.

mehr lesen

Akureyri will mich nicht gehen lassen - mein Abschlussbericht

Anna hat ein Jahr in Akureyri verbracht. (Foto: Vík Horse Adventure)
Anna hat ein Jahr in Akureyri verbracht. (Foto: Vík Horse Adventure)

Mein Flug von Akureyri nach Reykjavík wurde immer weiter nach hinten verschoben. Sr. Selestína lacht: "They don’t want you to leave!" Und ich muss sagen: Ich wollte selbst nicht gehen. Es fiel mir schwer, "meinem" Tal, den Kindern, den Schwestern – Island – Lebewohl zu sagen. Als ich ein letztes Mal die Kinder umarme, kann ich Tolkien nur zustimmen: "Not all tears are an evil."

Während ich am Anfang bei der Arbeit mit den Kindern in der Kinderkrippe der Karmelitinnen in Akureyri noch etwas unsicher war, kann ich rückblickend sagen, dass ich immer besser lernte, was die Kinder brauchen. Auch wenn der Lautstärkepegel mal sehr anstieg und einige Streitereien zu schlichten waren, gab es auch viel zu lachen. 

mehr lesen

Zeit für Abenteuer

Anna und ihre Freundin Jana erkunden das Wikingerdorf in Stokksnes. (Foto Anne-Christin Gößling)
Anna und ihre Freundin Jana erkunden das Wikingerdorf in Stokksnes. (Foto Anne-Christin Gößling)

Heute habe ich meine Rückreise nach Reykjavík organisiert. Ich hätte nicht gedacht, dass ich nun, wo sich mein Praktikum im Norden dem Ende zuneigt, so melancholisch sein würde. Dabei hat sich seit März so viel ereignet!

Aber der Reihe nach. Wie in meiner Heimatgemeinde im Emsland habe ich am Karsamstag mit Schwester Marcelina und Séra Jürgen die Kirche vorbereitet. Die Osternacht mussten wir extra spät feiern, da es im April schon so lange hell blieb. Ostermontag habe ich Séra Jürgen und Schwester Selestína nach Blönduós und Sauðárkrókur begleitet, wo drei Jungen zur Erstkommunion gekommen sind.

mehr lesen

Mal was anderes

Ein warmes Schwimmbecken in der kalten Winterzeit.
Ein warmes Schwimmbecken in der kalten Winterzeit.

Hæ hæ aus meiner Quarantäne! Dankbar, dass meine Symptome nur sehr mild sind, nutze ich die Zeit sinnvoll. Ich habe drei Punkte zusammengetragen zum Thema "anders".

Schwimmen. Schonmal bei -15°C im Freibad gewesen? Nein? Hier in Island ist das Alltag. Und mit einem Griff aus dem warmen Becken schiebt man sich eine Handvoll Schnee in den Mund (kein Witz).

 

mehr lesen

Die Träger des Projekts                             Kontakt

 

Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken e.V. 

Kamp 22 | 33098 Paderborn

Tel.: 05251 29 96 - 0

Fax: 05251 29 96 - 88

E-Mail: info@bonifatiuswerk.de

Web: www.bonifatiuswerk.de

 

Weitere Infos zum Bonifatiuswerk

 


Newman-Institut 

Ricarda Clasen

Projektkoordinatorin

Slottsgränd 6 | 75309 Uppsala

Web: www.newman.se

E-Mail: ricarda.clasen@newman.se

 

 

Weitere Infos zum Newman-Institut

 

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, wenden Sie sich gerne direkt an:

 

Marisa Grummich

Referentin "Missionarische und diakonische Pastoral"
Tel.: 05251 29 96 - 44
E-Mail: Marisa.Grummich@bonifatiuswerk.de



Finanziell unterstützt wird das Bonifatius Praktikanten Programm durch das Erzbistum Paderborn.