Dein Praktikum im Norden

Das Bonifatiuswerk lädt Dich ein, für drei bis maximal 18 Monate die katholische Diaspora-Kirche in Nordeuropa und im Baltikum kennenzulernen und tatkräftig zu unterstützen!

 

Kirche in diesen Ländern ist jung, kreativ und im Aufbruch begriffen, obwohl – oder vielleicht gerade weil – hier nur etwa ein Prozent der Gesamtbevölkerung katholisch ist!


Die erste Fragerunde ist beantwortet …


Klicke auf das Banner und erfahre mehr über unsere neue Rubrik!
Klicke auf das Banner und lest die ersten Antworten!

Välkommna till Uppsala !

Praktikantinnen in Schweden: Pauline, Madeleine, Friederike, Anna
Praktikantinnen in Schweden: Pauline, Madeleine, Friederike, Anna

Hejsan,

 

Nun sind wir schon fast eine Woche in Uppsala und es wird so langsam Zeit, unseren ersten Blogeintrag zu verfassen, denn wir haben schon einiges erlebt!

 

Letzte Woche Mittwoch sind wir beide in Uppsala angekommen. Ricarda, unsere Mentorin, und Christina, eine weitere deutsche Praktikantin, die am Newman Institut für das International Office arbeitet, haben uns jeweils vom Flughafen und Bahnhof abgeholt.

 

mehr lesen

Angekommen im Norden?

Angekommen in Bergen: Philipp, Lasse und Thomas
Angekommen in Bergen: Philipp, Lasse und Thomas

 

Heisann!

Mange hilsener fra Bergen!

 

Jetzt ist es schon einen Monat her, seitdem ich hier in Bergen angekommen bin und in dieser kurzen Zeit haben ich schon einiges erlebt.

Diese Zeit möchte ich jetzt mit euch teilen und von meinem Alltag berichten.

 

 

mehr lesen

Heisann

Thomas vor der Abreise im Bonifatiuswerk
Thomas vor der Abreise im Bonifatiuswerk

 

Ziemlich genau einen Monat bin ich nun schon in Norwegen und habe schon so viel erlebt!

 

Als ich am 08. August in Bergen

gelandet bin und auf schönes Wetter und Sonnenschein traf, konnte ich nur

schwer glauben, in der "regenreichsten Stadt Europas" gelandet zu sein.

mehr lesen

„Und, wo hat es dir denn besser gefallen?“

 

Das ist die Standardfrage, die mich seit dem Ende meines „Praktikums im Norden“ begleitet.

 

Jeweils gute 5 Monate in Island und Lettland liegen hinter mir und viele Menschen sind gespannt darauf, von mir zu erfahren, wie es mir in der Zeit ergangen ist, und – da kommt sie wieder, die Frage – welche Einsatzort mir denn besser gefallen hat.

 

mehr lesen

KarateKids im Pilgermode

Magnificat anima mea dominum.

Mit Gesang und Ave Maria und Maria auf dem Weg zur Marienkapelle. Beten auf Estnisch muss dann wohl noch gelernt

werden.

Ansonsten exklusive Bilder vom Bischof! Genau, von DEM Bischof!

Aber seht selbst!

 

mehr lesen

Markus blickt auf seine Zeit in Riga zurück

Markus bei der Europawahl
Markus bei der Europawahl

 

Ich habe mein „Praktikum im Norden“ in Riga verbracht! Dort war ich vom 30. Oktober 2018 bis zum 26. Juli 2019.

 

Während an den anderen Einsatzorten die Praktikanten dort arbeiten, wo sie auch wohnen, habe ich an verschiedenen Orten in der ganzen Stadt gearbeitet. An meinem Wohnort aber nur gelegentlich geholfen. Gewohnt habe ich im Gästehaus der Dominikanerinnen von Bethanien.

 

 

 

 

mehr lesen

Alpha und Omega

Seht, seht wie ich meine letzten Stunden in

Deutschland und meine ersten in Estland verbracht habe.

 

Fliegen ist wirklich mäßig gut für die Umwelt,

und auch für mich selbst und genau deshalb tue ich das besser nicht oft. Wo mein Leben im Schwabenland erstmal im Hintergrund mitläuft, beginnt jetzt ein anderes in Tartu.

 

 

mehr lesen

En absolut härlig tid! Meine Zeit in Schweden

Hanne ist in Schweden "angekommen"
Hanne ist in Schweden "angekommen"

Ich konnte mich gar nicht schnell genug umschauen und mein wundervolles Auslandsjahr in Schweden war leider schon wieder vorbei.

 

Es bot mir die unglaubliche Möglichkeit mich selbst auszuprobieren und viele neue

Eindrücke in einem für mich bis dahin unbekannten Land zu sammeln. In die

wunderschönen Landschaften und Traditionen Schwedens habe ich mich sehr schnell verliebt. Meine Erwartungen eine neue Kultur und eine neue Sprache kennenzulernen sowie viele liebe Menschen zu treffen, aber auch mich selbst neu zu entdecken und über mich hinauszuwachsen, wurden echt übertroffen, aber erst mal von Anfang an.

 

mehr lesen

Neun Monate in Akureyri

Wale bei Husavik
Wale bei Husavik

Gut sechs Wochen ist es nun her, dass ich mich mitten in der Nacht von Reykjavik auf den Weg zum Flughafen gemacht habe. Alles, was sich so über neun Monate angesammelt hat in meinem Koffer verstaut. Das ein oder andere, was letztes Jahr von Deutschland aus die lange Reise mit mir angetreten hat, in Akureyri geblieben.

mehr lesen

Abschlussbericht aus Stockholm

Lara Wiederhöft bei einem Spaziergang mit einem Bewohner des Josephinahemmet und tierischem Freund
Lara Wiederhöft bei einem Spaziergang mit einem Bewohner des Josephinahemmet und tierischem Freund

Von September 2018 bis Juni 2019 habe ich als „Praktikantin im Norden“ in Stockholm gelebt. Dort habe ich sowohl im Seniorenheim Josephinahemmet als auch bei der örtlichen Caritas gearbeitet.

mehr lesen

Hochwasser, Wifi, Wald und Wild

Foto: Lena Schaffer, zu sehen: Alexandra Herger
Foto: Lena Schaffer, zu sehen: Alexandra Herger

Hallo Welt! Ich bin Alex und werde im August mit meinem Praktikum im Norden beginnen. Damit wir eine Vorstellung davon bekommen was mir Estland bereit hält, war ich zu Gast in der Radiosendung Radio Around The World. Es geht um Hochwasser, Wifi, Wald und Wild. Um herauszufinden was es damit auf sich hat, solltet ihr Euch unbedingt die Sendung anhören!

mehr lesen

Meine 10 Monate in Schweden

v.l. Patrick Vitt, Hanne Reimann und Klara Santel
v.l. Patrick Vitt, Hanne Reimann und Klara Santel

Hej zusammen,

 

das hier wird mein letzter Blogeintrag sein, da meine Zeit in Uppsala und damit auch mein Praktikum zu Ende ist. Von Ende August 2018 bis Anfang Juni 2019 habe ich in Uppsala gelebt, gearbeitet und viel erlebt und von dieser Zeit möchte ich euch erzählen.

mehr lesen

"Fast wie ein Traum" - 10 Monate in Norwegen

10 Monate in Norwegen, so kurzweilig und doch zugleich lang, fast wie ein Traum und genau das beschreibt meinen Praktikumsaufenthalt perfekt: Es war Traumhaft!

mehr lesen

#Abenteuer

#Gemeinschaft #Vertrauen #Querformat #Freunde #tolleTruppe -

all dies waren Schlagwörter, die zum Abschluss unseres dreitägigen Praktikantenseminars genannt wurden und mitgenommen werden. Drei interessante, wunderbare und anstrengende Tage liegen hinter uns. Aber lest selbst, was die neuen Praktikanten zu den Tagen in ihrem ersten Blog Eintrag geschrieben haben:


10 Monate in Stockholm - Sophie blickt zurück

Am 24. August 2018 ging es für mich los nach Schweden. Ich war aufgeregt, denn lange hatte ich diesen Tag mit großer Vorfreude ersehnt und als dieser dann endlich da war,konnte ich es erst so richtig begreifen, als ich im Flugzeug saß.

 

Fragen wie, „Habe ich an alles gedacht?“, „Bin ich gut genug vorbereitet?“, „Wird alles so klappen, wie ich es mir vorgestellt habe?“ begleiteten meinen Flug ...

mehr lesen

Välkommen in Vadstena!

Leonie und Magdalena beim Mittsommer Fest
Leonie und Magdalena beim Mittsommer Fest

 

Drei Wochen ist es jetzt her, seit ich hier im schönen Vadstena direkt am Vättern-See angekommen bin.

 

Drei Wochen, in denen ich viele

liebe Menschen, ein bisschen schwedische Mentalität und natürlich das Gästehaus, in dem es sich erstmal zurechtzufinden gilt, kennengelernt habe.  

 

mehr lesen

Līgo und Jānis – Mittsommer in Lettland

Sr. Hannah, Johanna, Sara und Markus beim Ligo
Sr. Hannah, Johanna, Sara und Markus beim Ligo

Eigentlich war der längste Tag ja schon am Freitag zuvor, da in Lettland aber die Mittsommernacht mit dem mit dem Johannisfest (Jānis) verbunden wird, fiel dieser Feiertag auf den vergangenen

Sonntag (23.06.).

 

Das sogenannte Līgo haben wir (Johanna, Markus und ich) gemeinsam mit 30 anderen Leuten unterschiedlicher Nationalitäten auf dem Hof Dimzeni verbracht. Der Hof liegt in der Nähe von Jelgava und somit eine gute Stunde entfernt von Riga.  Also sind wir drei mit Schwester Hannah am Sonntag-nachmittag mit dem Bonibus zum Hof aufgebrochen.

 

 

mehr lesen

Klara's Zeit in Schweden

Zeit Abschied zu nehmen. (v.l. Sara Skaliks, Klara Santel, Johanna Cramer und Hanne Reimann)
Zeit Abschied zu nehmen. (v.l. Sara Skaliks, Klara Santel, Johanna Cramer und Hanne Reimann)

Neun Monate in Schweden leben - etwas auf das ich mich unglaublich gefreut und mir gleichzeitig gar nicht vorstellen konnte. Das Land hat mich schon viele Jahre vorher begeistert und verzaubert, den Unterschied zwischen Urlaub machen und leben ist jedoch sehr viel größerer als man denkt.

 

Meine Erwartungen an dieses Jahr waren besonders das Kennenlernen einer neuen Kultur und Sprache, das Treffen vieler lieben Menschen und natürlich das Arbeiten im sozialen Dienst.

mehr lesen

Jugendfreizeit im Gauja Park

Johanna (links) mit Schwester Hannah (Mitte) und den Kindern / Jugendlichen
Johanna (links) mit Schwester Hannah (Mitte) und den Kindern / Jugendlichen

Bald schon ist meine Zeit in Lettland zu Ende.  Aber auch in den letzten Wochen haben wir noch viel zu tun. Denn alle Praktikanten haben auf einer von den Schwestern organisierten Jugendfreizeit als Animateure mitgeholfen.

 

Am 8. Juni ging es los! Sara und ich fuhren gemeinsam mit Schwester Hanna mitten in den Gauja Nationalpark. Ein dichter Wald umgab das Haus und Handyempfang gab es entsprechend auch nicht wirklich. Die Kinder

sollten erst einen Tag später kommen, so hatten wir Zeit alles vorzubereiten wir schoben Bänke in der Kapelle zurecht, trugen die Materialkisten nach oben ins Haus und pusteten mit Schwester Hanna mindestens 50 Luftballons auf.

 

mehr lesen

,,Tak for idag!" - Jule's Rückblick auf ihre Zeit in Kopenhagen

Jule mit den typisch dänischen Hotdogs
Jule mit den typisch dänischen Hotdogs

Jetzt bin ich schon seit einigen Wochen wieder aus Dänemark zurück und kann noch immer nicht so richtig fassen, dass meine Zeit dort zu Ende gegangen ist.

 

Aus einem Land, das ich sonst immer nur mit ein paar Wochen Sommerurlaub in Verbindung gebracht habe, ist in den letzten 8 Monaten eine zweite Heimat für mich geworden. Für diese Monate in Kopenhagen bin ich

unglaublich dankbar, nicht nur weil ich sie in dieser un-fassbar schönen Stadt verbringen durfte, sondern auch, weil ich in dieser Zeit so viele tolle Menschen kennen-gelernt und Erfahrungen gemacht habe, die ich bestimmt nicht so schnell vergessen werde.

 

mehr lesen

Die Träger des Projekts                             Kontakt

Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken e.V. 

Kamp 22 | 33098 Paderborn

Tel.: 05251 29 96 - 0

Fax: 05251 29 96 - 88

E-Mail: info@bonifatiuswerk.de

Web: www.bonifatiuswerk.de

 

Weitere Infos zum Bonifatiuswerk

 

Newman-Institut 

Slottsgränd 6 | 75309 Uppsala

Web: www.newman.se

 

 

Weitere Infos zum Newman-Institut

 

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, wenden Sie sich gerne direkt an:

 

Julia Jesse

Referentin Missionarische und diakonische Pastoral
Tel.: 05251 29 96 - 44
E-Mail: julia.jesse@bonifatiuswerk.de



Finanziell unterstützt wird das Bonifatius Praktikanten Programm durch das Erzbistum Paderborn.