Persönliche Pilgererfahrungen von Felix

Nach ungefähr drei Wochen haben wir eine Menge erlebt und viele Erfahrungen gesammelt. Dies ist ein ganz normaler Satz für Menschen außerhalb des Pilgerlebens, doch eines ist sehr ungewöhnlich für einen Pilger, der nur das Ziel vor Augen hat und so die Zeit ganz schnell vergisst. So ist es gekommen, dass ich erst einmal überlegen musste, wie lange wir schon gewandert sind und höchstwahrscheinlich bin ich mit der jetzigen Zeit auch nicht ganz richtig?! Dies passiert, wenn der Pilger sich nur auf das Laufen konzentriert und den Gedanken freien Lauf lässt. Ich empfinde dieses Gefühl als ein freies, unabhängiges, glückliches, beruhigendes und sorgenfreies Gefühl, denn als Pilger auf dem Olavsweg hat man nur die Sorge, dass man eventuell sehr schnell nass werden oder mal nicht genug zu essen haben könnte.
Aber auch da bin ich mir sicher, wird Gott immer eine schützende Hand über uns halten, sowie wir drei immer eine schützende Hand über uns gegenseitig halten, was schon bei dem Thema anfängt, welches Wasser getrunken werden darf und welches nicht.
Beruhigend deshalb, weil ich jeden Tag aufs Neue weiß, dass ich nicht alleine wandern muss.
Glücklich deshalb, weil wir immer neue Momente erleben, die einem klar machen wie gut wir es haben.
Unabhängig deshalb, weil wir ein Zelt haben und uns nur geringe Sorgen machen müssen, wo wir schlafen können. Aber auch, weil es keine Person, gibt die uns etwas vorschreibt. Die einzigen Dinge, die uns irgendetwas vorschreiben sind wohl Wetter und Weg.
Das frei sein aber ist das allerschönste Gefühl und so empfehle ich euch: Seid so frei und probiert es selber!


Liebe Grüße
Felix

Kommentar schreiben

Kommentare: 9
  • #1

    Matthias (Donnerstag, 13 August 2015 11:45)

    Lieber Felix,
    glücklich, unabhängig und frei, kann es bessere Erfahrungen vor dem 18. GEburtstag geben?
    eine tolle Ankunft in Trondheim wünsche ich Euch Dreien!

  • #2

    H.-D.Heimann@t-online.de (Donnerstag, 13 August 2015 17:05)

    Was Du erlebst, macht mich neugierig. Euer gemeinsamer Pilgerweg ist mehr als nur eine Herausforderung: Selbstvertrauen und Gemeinschaftsverantwortung führt Euch als Ziel.
    Und gratulieren wollen Gabi und ich Dir auch zum 18.Weiter so, auf geht's, weiter so und damit gute Wünschen aus Eich Dreien aus Elsen: Heinz-Dieter und Gabi

  • #3

    Dorothea (Donnerstag, 13 August 2015 18:26)

    Lieber Felix,
    In Deinem Lachen steckt der ganze Genuss dieser Freude über die Freiheit! Ich beneide Dich/Euch richtig und würde mich am liebsten auch auf den Weg machen. Auch Dir ein herzliches Dankeschön für Deinen Pilgerbericht.

  • #4

    Markus (Donnerstag, 13 August 2015 18:44)

    Lieber Felix,
    wo kann man der Unabhängigkeit besser auf die Spur kommen, als in den Weiten der wunderschönen Landschaft Skandinaviens? Wenn du dann noch dem Glück auf die Spur kommst - umso besser!
    Wirklich Wichtiges erlernt man - erfährt man - ergeht einem offensichtlich doch außerhalb von Schule.
    Euch wünsche ich eine gute Restzeit eurer Pilgerreise, es grüßt euch aus dem fernen Münster
    Markus

  • #5

    Johanna (Donnerstag, 13 August 2015 20:33)

    Lieber Felix ,ich freue mich schon sehr wenn wir uns am Montag Wiedersehen .Was im Block steht hört sich sehr abenteuerlich an .ich bin schon gespannt was ich das nächste mal wieder im Block lesen kann. Dir felicia und Konrad noch eine schöne Wanderung.
    Bis dann deine Schwester Johanna!

  • #6

    Omi Mechtild (Donnerstag, 13 August 2015 20:36)

    Ihr drei lieben jungen Pilgersleute, mit großem Interesse, ja sogar mit innerer Bewegung, habe ichEuren Bericht gelesen. Ich bin beeindruckt, wie ihr den Weg in euer Innerstes gefunden habt. Möge Euch dieses Wissen das Leben lang begleiten. Unser ganzes Leben ist ja in gewissem Sinne eine Pilgerfahrt. Und die etwas abgedroschene Phrase "Der Weg ist das Ziel" ist für Euch Wirklichkeit geworden. Ich freue mich auf das Wiedersehen

  • #7

    Jacob (Donnerstag, 13 August 2015 21:13)

    Lieber Felix,
    Ich freu mich schon sehr auf unser Wiedersehn , und auf deine spannenden Geschichten die auf deiner Pilgerreise erlebst hast. Dein Text hat mich wieder an die Alpen zurück erinnert , wo ich mit Papa wandern waren. Genau diese Gefühle " frei , unabhängig , glücklich , beruhigend und sorgenfrei habe ich bei dieser Wanderung gespührt. Und ich sehne mich nach genau diesen Gefühlen sehne ich mich total. Koste genau diese Gefühle noch aus , bis du wieder in den regelmäßigen Altag kommst!
    Ich freue mich auf unser Wiedersehn!
    Dein Jacob.

  • #8

    austen@bonifatiuswerk.de (Freitag, 14 August 2015 13:35)

    Grüß Gott!

    Mit Interesse beobachte ich euren St. Olaf- Pilgerweg. Viele gute Erfahrungen, Begegnungen, tolle Landschaften und Gemeinschaftserfahrungen, aber auch Anstrengung und Mühen liegen schon hinter euch. Dabei geht es nicht nur um den Weg unter euren Füßen, sondern auch um den "Weg" in uns. Möge der Segen Gottes, der in Jesus Christus uns versprochen hat: "Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben " euch weiter begleiten. Wir sind im Bonifatiuswerk gespannt auf eure Erlebnisse. Ein Gruß aus Island ( dort bin ich derzeit unterwegs): Georg Austen

  • #9

    Judith Voce (Montag, 17 August 2015 11:10)

    Hallo Felix,
    herzlichen Glückwunsch, inzwischen dürftet Ihr es geschafft haben??
    Ich wünsche Dir Gottes Segen und gute Erfahrungen auch auf Deinem weiteren Lebensweg, und - hoffentlich - auch noch die ein oder andere Pilgerreise.
    Liebe Grüße,
    Judith

Die Träger des Projekts                               Kontakt

Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken e.V. 

Kamp 22 | 33098 Paderborn

Tel.: 05251 29 96 - 0

Fax: 05251 29 96 - 88

E-Mail: info@bonifatiuswerk.de

Web: www.bonifatiuswerk.de

 

Weitere Infos zum Bonifatiuswerk

 

Anna Nick

Projektstelle des Bonifatiuswerkes am Newman-Institut 

Slottsgränd 6 | 75309 Uppsala 

Telefon: +46 76 421 36 31

E-Mail: anna.nick@newman.se

Web: www.newman.se

 

Weitere Infos zum Newman-Institut

 

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, wenden Sie sich gerne direkt an:

 

Julia Jesse

Referentin Missionarische und diakonische Pastoral
Tel.: 05251 29 96 - 50
E-Mail: julia.jesse@bonifatiuswerk.de



Finanziell unterstützt wird das Bonifatius Praktikanten Programm durch das Erzbistum Paderborn.