”Fettisdagen” in Schweden

Traditionelle schwedische Semlor
Traditionelle schwedische Semlor

Während in einigen Regionen Deutschlands in den letzten Tagen ausgiebig Karneval gefeiert wurde, ging das Leben in Schweden ganz normal weiter. Karneval? Das muss man den Schweden erstmal erklären!
Doch auch die Schweden haben eine Tradition, um vor der Fastenzeit noch einmal „genießen“ zu können. Heute, am Dienstag vor Aschermittwoch, ist der sogenannte „Fettisdagen“. Und wie man bei dem Namen schon vermuten kann: ja es geht um Fettiges. Traditionell isst man heute sogenannte „Semlor“. Das ist ein süßes, weiches und mit Kardamom gebackenes Brötchen, dass mit Marzipancreme und viel Sahne gefüllt ist.


Das ganze ist so süß, klebrig und fettig, dass man danach wirklich das Gefühl hat, 40 Tage lang fasten zu müssen. Mal sehen, ob ich mir das heute zumute... oder vielleicht doch lieber eine „Kanelbulle“ (Zimtschnecke). Doch die hat auch ihren eigenen Tag, nämlich den 4.Oktober, der sogar in schwedischen Kalendern eingetragen ist.

Einen schönen „Fettisdag“ und einen guten Start in die Fastenzeit!

 

- Anna Nick

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Die Träger des Projekts                               Kontakt

Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken e.V. 

Kamp 22 | 33098 Paderborn

Tel.: 05251 29 96 - 0

Fax: 05251 29 96 - 88

E-Mail: info@bonifatiuswerk.de

Web: www.bonifatiuswerk.de

 

Weitere Infos zum Bonifatiuswerk

 

Anna Nick

Projektstelle des Bonifatiuswerkes am Newman-Institut 

Slottsgränd 6 | 75309 Uppsala 

Telefon: +46 76 421 36 31

E-Mail: anna.nick@newman.se

Web: www.newman.se

 

Weitere Infos zum Newman-Institut

 

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, wenden Sie sich gerne direkt an:

 

Julia Jesse

Referentin Missionarische und diakonische Pastoral
Tel.: 05251 29 96 - 50
E-Mail: julia.jesse@bonifatiuswerk.de