Julgransplundring

Clara und Kindergartenkinder beim Abschmücken des Weihnachstbaumes
Clara und Kindergartenkinder beim Abschmücken des Weihnachstbaumes

Und schon hat das neue Jahr gestartet, für das wir uns Einiges wünschen: Natürlich viele neue Erlebnisse und – auch ganz wichtig in unseren Ländern hier im Norden – wieder längere Tage bzw. mehr Sonne.

Noch können wir uns hier in Uppsala ganz gut motivieren, trotz der Dunkelheit Ausflüge zu machen oder kreativ zu sein. Aber nun ist es auch wieder Zeit, nicht nur die höchstens sechs Stunden Tageslicht zu genießen.

Abschmücken mit Tradition

Unser Weihnachten und Silvester in Schweden war super schön. Davon hat Lorenz ja bereits in seinem Blogbeitrag berichtet. Seit Mitte Januar kann ich auch wieder in den Kindergarten nach Stockholm, worüber ich sehr froh bin. Dort konnte ich endlich mal wieder die Erzieherinnen treffen und natürlich die Kinder. Bis Mitte Januar hatten sie noch Weihnachtsferien, also blieb noch keine Zeit, den Tannenbaum aus dem Kindergarten rauszuschmeißen. Allerdings gibt es in Schweden sowieso eine ganz besondere Tradition im Bezug auf den Weihnachtsbaum. Wer schon mal nach Weihnachten bei Ikea war, der hat vielleicht schon mal etwas vom "Knut-Tag" gehört. In Schweden wird jedes Jahr am 13.01. der St. Knut-Tag oder auch Julgransplundring gefeiert. Damit endet die Weihnachts- und Ferienzeit. Im Kindergarten wurde schon am 12.01. der Weihnachtsbaum mit Schokokugeln, Zuckerstangen, Lollis und Mandarinen geschmückt. Alles was man sich so an Süßigkeiten wünschen kann…

Als ich am nächsten Tag in den Kindergarten gekommen bin, haben sich schon alle Kinder riesig auf die Süßigkeiten gefreut. Allerding bekommt man die Süßigkeiten nicht einfach so. Die muss man sich schon verdienen. Zum Beispiel indem man ein Lied vorsingt oder beim Topfschlagen gewinnt. Speziell für diesen Tag gibt es sogar (Kinder-)Lieder, zu denen wir dann um den Baum getanzt sind. Das war ziemlich lustig.

In Schweden sollen die Kinder ja aber keine Süßigkeiten unter der Woche essen; dafür gibt es  den besonderen Tag für die "Lördagsgodis", die Samstagssüßigkeiten. Also mussten die meisten Kinder leider noch bis Samstag warten, um die Sachen zu verspeisen… Mies! 😊

 Clara

Die Träger des Projekts                             Kontakt

 

Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken e.V. 

Kamp 22 | 33098 Paderborn

Tel.: 05251 29 96 - 0

Fax: 05251 29 96 - 88

E-Mail: info@bonifatiuswerk.de

Web: www.bonifatiuswerk.de

 

Weitere Infos zum Bonifatiuswerk

 


Newman-Institut 

Ricarda Clasen

Projektkoordinatorin

Slottsgränd 6 | 75309 Uppsala

Web: www.newman.se

E-Mail: ricarda.clasen@newman.se

 

 

Weitere Infos zum Newman-Institut

 

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, wenden Sie sich gerne direkt an:

 

Laura Maring

Projektreferentin
Tel.: 05251 29 96 - 44
E-Mail: laura.maring@bonifatiuswerk.de



Finanziell unterstützt wird das Bonifatius Praktikanten Programm durch das Erzbistum Paderborn.