"Vielfalt in der Diaspora" Fotochallenge der Praktikanten im Norden

1. Platz der Fotochallenge: Agape auf Öland mit Konrad, Clara und Hannah (v.l.) (Foto: Sonja)
1. Platz der Fotochallenge: Agape auf Öland mit Konrad, Clara und Hannah (v.l.) (Foto: Sonja)

Die Vielfalt der Diaspora in Nordeuropa und dem Baltikum in ein Foto gepackt. Wie könnte dieses Bild aussehen? Eine Fotochallenge, die von den Verantwortlichen des "Praktikums im Norden" ins Leben gerufen wurde, hat ausdrucksstarke Antworten hervorgebracht. Die Praktikanten haben auf kreative Weise ihren Eindruck von der Minderheitensituation in Nordeuropa und dem Baltikum im Bild festgehalten.

Agape am Meer

Nach einer eigenen internen Abstimmung haben folgende drei Fotos die ersten drei Plätze gewonnen. Auf dem erstplatzierten Bild sieht man die Schweden-Praktikanten. Auf ihrer Reise an der Südküste des Landes entlang haben sie sich am Abend des Gründonnerstages ans Meer gesetzt und eine Agapefeier abgehalten. "Wir haben uns mit Brot und Traubensaft beziehungsweise Wein eingedeckt und die Leidensgeschichte gelesen. Da wir ja sonst nirgendwo in einen Gottesdienst gehen konnten, haben wir das dann selbst in einer anderen Weise getan", erzählt Clara die Hintergründe zu ihrem ganz persönlichen "Diaspora-Bild". Für sie passe das Bild gut in diese Zeit hinein, in der man auf ganz besondere Weise Kirche erleben und seinen Glauben ausleben könne.

Gewinnerbilder

Einen ganz besonderen Ausblick auf den norwegischen Lysefjord (Lichtfjord) zeigt das zweitplatzierte Foto. Paul hat sich am frühen Morgen des Ostersonntags von Stavanger auf den Weg zum Preikestolen (Predigtstuhl) gemacht, einer Felsplattform 604 Meter über dem Meer, um sich den Sonnenaufgang anzuschauen. "Ich habe das Bild ausgewählt, weil Nordeuropa in seiner Landschaft sehr vielfältig ist. Typisch für Norwegen sind eben die Fjorde, und meiner Meinung nach ist der Lysefjord einer der schönsten in Norwegen", sagt Paul.

Kulturelles Brauchtum in Estland

Aus Estland stammt das dritte Siegerfoto. Aufgenommen wurde es vergangenes Jahr in Tartu von Alexandra am Johannistag (Jaanipäev), dem besonderen Tag der Mittsommernacht, der in der estnischen Kultur immer noch einen kirchlichen Hintergrund hat. Dabei spielt das Feuer eine zentrale Rolle, ob beim Treffen mit Familien und Freunden im Garten zum Grillfest, bei einem großen Waldpicknickfest, oder den Dorf- und Stadtfesten. "Das Gelände ist weit und wird durch Büsche und Bäume eingebettet. Am Rande der Wiese, wo die Gräser höher wachsen, bedienen wir uns an den weiß und violetten Blumen, um uns einen Kranz zu flechten und in der Mitte ein riesiger Holzhaufen, mit alten Möbeln und Stöcken. Ich höre das Wasser plätschern, es fließt direkt neben der Wiese entlang", beschreibt die Praktikantin ihre persönlichen Impressionen zu dem Bild.

 

Alle drei Gewinner haben unter anderem ein Buch über das Pilgern erhalten, "damit die Lust am Entdecken bleibt und der Glaube sie auch weiterhin über das Praktikum hinaus begleitet", erklärt die Projektreferentin Laura Maring.

Die Träger des Projekts                             Kontakt

 

Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken e.V. 

Kamp 22 | 33098 Paderborn

Tel.: 05251 29 96 - 0

Fax: 05251 29 96 - 88

E-Mail: info@bonifatiuswerk.de

Web: www.bonifatiuswerk.de

 

Weitere Infos zum Bonifatiuswerk

 


Newman-Institut 

Ricarda Clasen

Projektkoordinatorin

Slottsgränd 6 | 75309 Uppsala

Web: www.newman.se

E-Mail: ricarda.clasen@newman.se

 

 

Weitere Infos zum Newman-Institut

 

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, wenden Sie sich gerne direkt an:

 

Laura Maring

Projektreferentin
Tel.: 05251 29 96 - 44
E-Mail: laura.maring@bonifatiuswerk.de



Finanziell unterstützt wird das Bonifatius Praktikanten Programm durch das Erzbistum Paderborn.