Alltag am Vätternsee

Monika am Vätternsee. (Foto: Emily)
Monika am Vätternsee. (Foto: Emily)

Seit Anfang des Jahres verbringe ich mein Praktikum im Gästehaus in Vadstena. In den vergangenen Monaten habe ich dabei einige Seiten von Vadstena kennengelernt. Besonders gut gefällt mir der See.

Vadstena liegt am zweitgrößten See Schwedens, dem Vättern-See. Das Gästehaus liegt direkt am See, sodass man vom Matsal (Speisesaal) eine gute Aussicht auf den See und abends auch auf den Sonnenuntergang hat. Auch den kleinen Leuchtturm kann man vom Gästehaus aus sehen. Im Laufe meiner Zeit hier habe ich den Eindruck bekommen, dass der See an keinem Tag genauso ist wie davor.

Der Vätternsee im Laufe des Jahres

Monika am vereisten Vätternsee. (Foto: Jana Schöffel)
Monika am vereisten Vätternsee. (Foto: Jana Schöffel)

Zu Beginn im Januar waren die Teile des Sees in Ufernähe zugefroren. Gleichzeitig gab es sehr, sehr windige Tage, sodass das Seewasser beeindruckende Eiszapfen und rutschige Wege verursacht hat. Etwas später dann habe ich den See das erste Mal spiegelglatt gesehen und war beeindruckt davon, dass er auch so ruhig sein kann. Das konnte ich mir vorher bei den Wellen, die teilweise sogar über die kleine Steinmauer geschlagen sind, irgendwie nicht vorstellen. Inzwischen ist es jeden Morgen eine Überraschung, ob der See glatt oder wellig ist, ob man gerade viele Vögel sehen kann oder gar keine. Heute Morgen habe ich beispielsweise nach dem Aufstehen aus meinem Fenster fünf Schwäne gleichzeitig los fliegen sehen. Einige sind eine ganze Weile über das Wasser gelaufen, bis sie wirklich geflogen sind, aber schon 20 Meter weiter ist die ganze Gruppe wieder im See gelandet und friedlich weiter geschwommen, so als wäre nichts passiert.

Wunderschöne Sonnenuntergänge

So, wie mich morgens und tagsüber die Vielfältigkeit des Sees beeindruckt, sind es abends vor allem die Sonnenuntergänge, die jeden Tag einfach schön sind. Man wird hier regelrecht verwöhnt mit schönen Sonnenuntergängen, sodass wir längst nicht mehr jeden Tag abends rausgehen, um Fotos zu machen. Einige besonders schöne Sonnenuntergänge werden dann aber natürlich doch festgehalten.

Diese kleinen Momente, die ich hier vor allem mit dem See und der Natur rund um den See verbinde, zeigen mir immer wieder, wie schön es ist, hier zu leben und zu arbeiten.

Monika

Die Träger des Projekts                             Kontakt

 

Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken e.V. 

Kamp 22 | 33098 Paderborn

Tel.: 05251 29 96 - 0

Fax: 05251 29 96 - 88

E-Mail: info@bonifatiuswerk.de

Web: www.bonifatiuswerk.de

 

Weitere Infos zum Bonifatiuswerk

 


Newman-Institut 

Ricarda Clasen

Projektkoordinatorin

Slottsgränd 6 | 75309 Uppsala

Web: www.newman.se

E-Mail: ricarda.clasen@newman.se

 

 

Weitere Infos zum Newman-Institut

 

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, wenden Sie sich gerne direkt an:

 

Daniel Born

Referent "Missionarische und diakonische Pastoral"
Tel.: 05251 29 96 - 26
E-Mail: daniel.born@bonifatiuswerk.de



Finanziell unterstützt wird das Bonifatius Praktikanten Programm durch das Erzbistum Paderborn.