Wintersport-Fieber in Oslo

Blick von der Skisprungschanze Holmenkollen
Blick von der Skisprungschanze Holmenkollen

Am 12. März war ich hier in Oslo beim Holmenkollen Skifestival. Dieses Festival findet jedes Jahr statt und beinhaltet alle Skisprung-, Langlauf- und Biathlonwettkämpfe, die in Oslo ausgetragen werden. Als absoluter Skisprungfanatiker wusste ich bereits zu dem Zeitpunkt, an dem ich im August hierher gekommen bin, dass ich mir das nicht entgehen lassen kann. Dementsprechend hatte ich mein Ticket auch bereits seit 6 Monaten hier rumliegen, bevor es tatsächlich zum Einsatz kam.

 

Es war wahnsinnig spannend, das, was man seit Jahren im Fernsehen angeschaut hat, hautnah mitzuerleben. Ich hatte vorher gedacht,dass die Norweger in der absoluten Überzahl sein würden, aber da hatte ich nicht mit den Polen gerechnet. Jedes Mal wenn ein polnischer Springer an den Start ging, ist das gesamte Stadion völlig eskaliert. Das war schon ansteckend. Die Polenfans um mich herum waren sehr offen. Als ich mich neben sie gesetzt habe, wurde mir gleich ein Bier und Snacks angeboten. Das wäre mir bei Norwegern wohl nicht passiert. Alles ´in allem war es ein sehr schöner Tag, den ich trotz -8 Grad sehr genossen habe.

 

- Annika Reiß

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Die Träger des Projekts                               Kontakt

Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken e.V. 

Kamp 22 | 33098 Paderborn

Tel.: 05251 29 96 - 0

Fax: 05251 29 96 - 88

E-Mail: info@bonifatiuswerk.de

Web: www.bonifatiuswerk.de

 

Weitere Infos zum Bonifatiuswerk

 

Anna Nick

Projektstelle des Bonifatiuswerkes am Newman-Institut 

Slottsgränd 6 | 75309 Uppsala 

Telefon: +46 70 312 62 50

E-Mail: anna.nick@newman.se

Web: www.newman.se

 

Weitere Infos zum Newman-Institut

 

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, wenden Sie sich gerne direkt an:

 

Julia Jesse

Referentin Missionarische und diakonische Pastoral
Tel.: 05251 29 96 - 50
E-Mail: julia.jesse@bonifatiuswerk.de



Finanziell unterstützt wird das Bonifatius Praktikanten Programm durch das Erzbistum Paderborn.