50 Jahre Bistum Reykjavik

Messe zum 50.Jubiläum des Bistums im Dom von Reykjavik
Messe zum 50.Jubiläum des Bistums im Dom von Reykjavik

Am 18. Oktober 1968 wurde durch den damaligen Papst Paul VI die Gründungsurkunde des Bistums Reykjavik unterzeichnet.

Aus Anlass des nun 50 jährigen Bestehens des Bistums haben wir am 4. November hier in der Christ König Basilika ein großes Fest mit einem eindrucksvollen Festgottesdienst gefeiert.

Die Vorbereitungen dazu haben uns alle hier schon in den vergangenen Wochen auf Trab gehalten. Alles, von der Bibliothek bis zu den Büros, sollte für diesen besonderen Tag schließlich „tippi-toppi“ sein.

Nachdem am Samstagabend noch die letzten Vorbereitungen im Gemeindehaus und in der Kirche getroffen wurden ging es sonntagmorgens schon früh für alle Helfer wieder weiter. Vor der Messe bauten wir noch schnell das Buffet und die Getränke für das Fest danach auf und dann hieß es noch einen Platz in der sehr gut gefüllten Kirche zu finden. Jeder Gottesdienstbesucher erhielt am Eingang einen kleinen Anstecker und das Liederheft für die Messe. Damit es bei dem großen Andrang an Besuchern nicht zum Chaos kommt, haben viele Jugendliche als Ordner mitgeholfen.

Nachdem dann alle Besucher entweder stehend oder - die Glücklichen - sitzend einen Platz gefunden hatten ging es los. Der große Einzug mit den Ministranten, den Priestern des Bistums, den Gastpriestern und –Bischöfen und Bischof Tencer war wirklich sehr eindrucksvoll.

Der Schrein von Louis Martin und Azélie Guérin im Dom von Reykjavik
Der Schrein von Louis Martin und Azélie Guérin im Dom von Reykjavik

Als ganz besonderes Highlight waren an diesem Wochenende und natürlich auch während des Festgottesdienstes Reliquien zweier Heiliger im Altarraum aufgestellt. Louis Martin und Azélie Guérin, die Eltern der Heiligen Theresia von Lisieux, wurden am 18. Oktober 2015 von Papst Franziskus heiliggesprochen. Die Messe wurde in einem Mix aus Latein Englisch und Isländisch gehalten – eine Sprachenvielfalt, die ich so bisher in keinem Gottesdienst erlebt habe. 

Nach dem feierlichen Gottesdienst wurde ausgiebig weiter gefeiert
Nach dem feierlichen Gottesdienst wurde ausgiebig weiter gefeiert

Anschließend wurde dann gefeiert. Für die vielen Gäste gab es Platz im Gemeindehaus sowie in der nebenliegenden Schule. Dank vieler Gaben zum Buffet gab es genügend Kuchen, Getränken und andere Speisen für die zahlreichen Gäste. Unterhaltungen zu führen war an diesem Tag aufgrund der vielen Menschen und Sprachen eine echte Herausforderung. 

Nachdem alle Gäste sich dann langsam verabschiedet hatten hieß es für die Helfer: Aufräumen. Zum Glück haben noch viele mitgeholfen, sodass es ziemlich schnell ging und wir alles am späten Sonntagnachmittag fertig hatten.

Die Helfer bekamen noch ein kleines Geschenk vom Bischof und können sich jetzt bis zur nächsten großen Feier von dem Stress erholen.

- Sara Skaliks

Die Träger des Projekts                               Kontakt

Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken e.V. 

Kamp 22 | 33098 Paderborn

Tel.: 05251 29 96 - 0

Fax: 05251 29 96 - 88

E-Mail: info@bonifatiuswerk.de

Web: www.bonifatiuswerk.de

 

Weitere Infos zum Bonifatiuswerk

 

Anna Nick

Projektstelle des Bonifatiuswerkes am Newman-Institut 

Slottsgränd 6 | 75309 Uppsala 

Telefon: +46 70 312 62 50

E-Mail: anna.nick@newman.se

Web: www.newman.se

 

Weitere Infos zum Newman-Institut

 

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, wenden Sie sich gerne direkt an:

 

Julia Jesse

Referentin Missionarische und diakonische Pastoral
Tel.: 05251 29 96 - 44
E-Mail: julia.jesse@bonifatiuswerk.de



Finanziell unterstützt wird das Bonifatius Praktikanten Programm durch das Erzbistum Paderborn.