Ein halbes Jahr in Kopenhagen

Kopenhagens Einkaufsstraße Strøget
Kopenhagens Einkaufsstraße Strøget

Ich, Greta Weeme, lebe nun seit ziemlich genau sechs Monaten in Kopenhagen und habe somit schon mehr als die Hälfte meiner Zeit hinter mir.
Daher kommt von mir jetzt ein kleines Update.

Kopenhagen ist einfach toll!

Der Fælledpark in  Østerbro
Der Fælledpark in Østerbro

Zuerst muss ich sagen, dass ich sehr begeistert von Kopenhagen bin. Es ist einfach nur schön und alles ist super mit dem Fahrrad zu erreichen.
Die Auswahl an süßen Cafés und Restaurants ist riesig. Im Stadtzentrum oder zum Beispiel in den Stadtteilen Østerbro und Nørrebro findet man an jeder Ecke ein einladendes Geschäft (was bei den Preisen ein wenig gefährlich ist).
Man kann sich bei gutem Wetter super an den Hafen, die Seen oder an das Meer setzen und die Sonne genießen.
In der ganzen Stadt verstreut gibt es viele verschiedene Parks, wie zum Beispiel der "Fælledpark" direkt vor unserer Haustür.

Mein Alltag in Kopenhagen

Mittlerweile hat sich alles eingependelt. Jeden Montag geht es für Franzi und mich zur Caritas. Am Abend gehen wir dann meistens zum "danske café", das ist eine Art Sprachkurs, der von einer pensionierten Lehrerin freiwillig geleitet wird.

Den Rest der Woche arbeite ich an der "Sankt Knud Lavard Skole" in Lyngby. Dort helfe ich größtenteils in der "børnhaveklasse". Die ist mit der ersten Klasse in Deutschland vergleichbar. Das bedeutet, dass ich mich mit den meisten Schülern nur auf Dänisch verständigen kann. Im Vergleich zu meinen ersten Wochen klappt das natürlich immer besser. Außerdem bin ich im Deutschunterricht der achten und neunten Klasse aktiv. Dort ist meine Aufgabe hauptsächlich mit den Schülerinnen und Schülern Dialoge zu führen, damit sie das freie und spontane Sprechen lernen.

Ansonsten verbringe ich Zeit damit alle Ecken von Kopenhagen kennenzulernen, Freunde zu treffen und Volleyball zu spielen.

Herzliche Dänen

Greta mit ihrer Mitpraktikantin Franzi während ihres Norwegentrips
Greta mit ihrer Mitpraktikantin Franzi während ihres Norwegentrips

Insgesamt ist das Leben hier einfach toll und ich bin froh, so viele neue Menschen kennenlernen und generell neue Erfahrungen sammeln zu können.

Ohne alle Dänen pauschalisieren zu wollen, würde ich behaupten, dass sie super herzlich und offen sind.

Jedenfalls waren das bis jetzt alle, die ich kennengelernt habe.

Die Träger des Projekts                             Kontakt

 

Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken e.V. 

Kamp 22 | 33098 Paderborn

Tel.: 05251 29 96 - 0

Fax: 05251 29 96 - 88

E-Mail: info@bonifatiuswerk.de

Web: www.bonifatiuswerk.de

 

Weitere Infos zum Bonifatiuswerk

 

Newman-Institut 

Ricarda Clasen

Projektkoordinatorin

Slottsgränd 6 | 75309 Uppsala

Web: www.newman.se

E-Mail: ricarda.clasen@newman.se

 

 

Weitere Infos zum Newman-Institut

 

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, wenden Sie sich gerne direkt an:

 

Julia Jesse

Referentin Missionarische und diakonische Pastoral
Tel.: 05251 29 96 - 44
E-Mail: julia.jesse@bonifatiuswerk.de



Finanziell unterstützt wird das Bonifatius Praktikanten Programm durch das Erzbistum Paderborn.