Estland und seine Deutschen

Hallo Ihr und Du! Wenn ich mich an meinen Geschichtsunterricht meiner Schulzeit erinnere, dann fällt mir hauptsächlich der zweite Weltkrieg ein - oder NUR der zweite Weltkrieg. Tja, und mit eine der ersten Situationen, als ich in Estland ankam, war, dass ich gefragt wurde, ob ich wüsste, welche Rolle die Deutschen in der estnischen Geschichte gespielt hätten. Diese Frage ließ mich direkt unruhig werden.

Ich, stehe da so, denke nach, merke, dass ich nichts weiß, bekomme kalte Füße, werde nervös und bin schlussendlich leicht peinlich berührt. Na toll, danke deutsches Bildungssystem. Dass wir Deutschen 700 Jahre in Estland unterwegs waren, prächtige Häuser erbaut haben, das Volk unterdrückt und beraubt haben, scheint wohl nicht relevant genug für den Lehrplan zu sein. Mein Gegenüber hingegen scheint wohl wenig überrascht, dass ich davon keine Ahnung habe. Nun, ich bin ja nicht die erste Deutsche hier und die Erwartungen scheinen im Laufe der Zeit abgenommen zu haben.

Wieso lernen die EstInnen überhaupt Deutsch?

Tja, jetzt könnte man sich natürlich denken: Was soll’s die Zeiten sind vorbei, wir leben im Hier und Jetzt. Aber es kommt die Zeit, da Fragen Dich die Leute: Ah, du bist Praktikantin im Deutschunterricht in Estland? Wieso lernen die EstInnen überhaupt Deutsch? Man könnte es ignorieren, dass viele deutschbaltische Persönlichkeiten ihre Spuren hinterließen und man zwei Mal pro Woche im Sprachkurs sitzt und die Lehrerin sagt: "loss", das ist aus dem deutschen Wort "Schloss" oder "silt", das ist aus dem Deutschen "Schild“ oder "vürts", das ist aus dem Deutschen "Gewürz" oder "kleit" das ist aus dem D… Also dann, ihr wisst was ich sagen will. Auf geht's – schaut euch das Video an und lernt was dazu! 

PS: Bitte nicht als Quelle für irgendwelche wissenschaftlichen Arbeiten verwenden. Das Video ist recherchiert aus mittelseriösen Quellen. Eben das was man findet, wenn man das Internet öffnet und einmal durch‘s estnische Nationalmuseum geht. Ansonsten sind die Infos aber doch recht brauchbar, wenn ich das so sagen darf.

Ein #BisschenBaltischeBasis und #EtwasEstnischeErleuchtung schaden nicht.

 

Viele Grüße, eure Alex

Die Träger des Projekts                             Kontakt

 

Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken e.V. 

Kamp 22 | 33098 Paderborn

Tel.: 05251 29 96 - 0

Fax: 05251 29 96 - 88

E-Mail: info@bonifatiuswerk.de

Web: www.bonifatiuswerk.de

 

Weitere Infos zum Bonifatiuswerk

 

Newman-Institut 

Ricarda Clasen

Projektkoordinatorin

Slottsgränd 6 | 75309 Uppsala

Web: www.newman.se

E-Mail: ricarda.clasen@newman.se

 

 

Weitere Infos zum Newman-Institut

 

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, wenden Sie sich gerne direkt an:

 

Julia Jesse

Referentin Missionarische und diakonische Pastoral
Tel.: 05251 29 96 - 44
E-Mail: julia.jesse@bonifatiuswerk.de



Finanziell unterstützt wird das Bonifatius Praktikanten Programm durch das Erzbistum Paderborn.