Drei Fragen an

INGA & PAUL

September 2020

 


1. Flashback Vorbereitungsseminar in Paderborn im Juli:                            Was war dein erster Eindruck von der Gruppe?

Inga (lila Jacke) beim Praktikantenseminar
Inga (lila Jacke) beim Praktikantenseminar

Inga in Rättvik:

Mir sind vor allem die Offenheit und Toleranz der Gruppe in Erinnerung geblieben. Außerdem hatte ich das Gefühl, gut aufgenommen zu werden und habe mich direkt wohlgefühlt. Es war wirklich schön, mit Menschen aus den verschiedensten Teilen Deutschlands zusammen-zukommen, die alle ähnliche Interessen haben.

Wortgottesdienst beim Praktikantenseminar
Wortgottesdienst beim Praktikantenseminar

Paul in Bergen:

 Mein erster Eindruck von der Gruppe war sehr positiv: Ich habe alle als sehr offen und gesprächsbereit wahrgenommen. Ich hatte den Eindruck, dass wir als Gruppe sehr gut zusammen funktionieren, da wir auch die kniffligen Teamaufgaben, die wir von Ricarda bekommen haben fast immer schnell und auf kreative Weisen lösen konnten!

Besonders gefreut hat mich auch, dass ich mich sehr gut mit meinen Mitpraktikanten Jonas und Tim verstanden habe - aber auch mit vielen anderen Praktikanten und Praktikantinnen habe ich mich schnell angefreundet! Deswegen hoffe ich, dass wir uns trotz Corona gegenseitig besuchen können!

2. Flashback letzter Tag in Deutschland:                                                    Wie ging es dir an diesem Tag?

Am Flughafen - auf dem Weg nach Schweden
Am Flughafen - auf dem Weg nach Schweden

Inga in Rättvik:

An diesem Tag spürte ich, dass etwas anders war als sonst. Ich war unter einer permanenten Anspannung. Ständig begleitete mich die Frage: Habe ich an alles gedacht – muss ich noch was Wichtiges erledigen? Da war es sehr beruhigend, dass ich das Bonifatiuswerk mit all seinen Betreuern im Hintergrund hatte, die ich immer Alles fragen konnte. Gleichzeitig war da natürlich auch schon eine gewisse Vorfreude, dass es endlich losgeht. Allerdings habe ich selbst einen Monat nach der Ankunft in Schweden noch nicht realisiert, das ich wirklich schon seit längerer Zeit von zuhause weg bin. 

Auf der Fahrt nach Bergen
Auf der Fahrt nach Bergen

Paul in Bergen:

Ich bin vor meinem Praktikum in Bergen noch mit meiner Familie für zwei Wochen nach Dänemark in den Urlaub gefahren, deswegen konnte ich mich zuerst von meinem Freundeskreis und später von meiner Familie verabschieden.

Als wir aus Dresden in den Urlaub aufgebrochen sind, verspürte ich auch einen großen Druck, der von mir abfiel, da ich in den letzten Tagen vor meiner Abreise oft das Gefühl hatte, die Zeit so intensiv wie möglich nutzen zu müssen. Außerdem war ich selbstverständlich sehr aufgeregt.

3. Flashback erster Tag im neuen Land:                                                   Was war dein schönstes Erlebnis / Begegnung?

Angekommen in Schweden
Angekommen in Schweden

Inga in Rättvik:

Mein schönstes Erlebnis war wohl, als ich aus dem Flugzeug stieg und dachte „Ja Inga, jetzt hast Du es geschafft. Jetzt bist Du wirklich in Schweden“. Es war ein seltsames, aber zugleich auch glückliches Gefühl der Vorfreude. Der herzliche Empfang von meiner Betreuerin vor Ort hat mir dann noch die restliche Sicherheit gegeben, um zuversichtlich in die nächsten Wochen in Schweden zu starten.

 

Paul's Blick aus seinem Zimmer
Paul's Blick aus seinem Zimmer

Paul in Bergen:

Mein erster Tag in Norwegen begann bereits sehr früh, als ich vom Schaukeln des Schiffs wach wurde, das mich von Frederikshavn nach Oslo gebracht hat. Als ich mich dann aufs Deck gestellt habe, konnte ich nicht so wirklich glauben, dass ich nun tatsächlich in Norwegen angekommen war. Vor mir lag an diesem Tag aber noch eine lange Reise, da ich im Anschluss an die Überfahrt noch mit dem Zug nach Bergen fahren musste. Es war für mich ein sehr schönes Erlebnis, dass ich an diesem ersten Tag bereits so viel vom Land gesehen habe und abends so herzlich von meinem Mentor Lukas und dem ehemaligen Praktikanten Lasse empfangen wurde.


Archiv:

Die Träger des Projekts                             Kontakt

 

Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken e.V. 

Kamp 22 | 33098 Paderborn

Tel.: 05251 29 96 - 0

Fax: 05251 29 96 - 88

E-Mail: info@bonifatiuswerk.de

Web: www.bonifatiuswerk.de

 

Weitere Infos zum Bonifatiuswerk

 

Newman-Institut 

Ricarda Clasen

Projektkoordinatorin

Slottsgränd 6 | 75309 Uppsala

Web: www.newman.se

E-Mail: ricarda.clasen@newman.se

 

 

Weitere Infos zum Newman-Institut

 

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, wenden Sie sich gerne direkt an:

 

Julia Jesse

Referentin Missionarische und diakonische Pastoral
Tel.: 05251 29 96 - 44
E-Mail: julia.jesse@bonifatiuswerk.de



Finanziell unterstützt wird das Bonifatius Praktikanten Programm durch das Erzbistum Paderborn.