Katholisches Bildungszentrum, Tartu

Schul- und Kindergartengebäude
Schul- und Kindergartengebäude

Zum katholischen Bildungszentrum Tartu [Tartu Katoliku Hariduskeskus] gehören eine Schule mit den Klassen eins bis neun (ab 9/2020 auch ein Gymnasium bis Klasse zwölf), ein Kindergarten, ein Sportklub und ein Kulturhaus.

 

Freiwillige arbeiten in erster Linie im Deutschunterricht mit. Das umfasst zum einen die Anwesenheit im Unterricht selbst, als auch die Vor- und Nachbereitung des Unterrichts. Im Bildungszentrum gibt es zwei Deutschlehrerinnen. Je nach Bedarf sind Freiwillige in den jeweiligen Klassen mit der jeweiligen lehrenden Person eingesetzt.

 

Ein zweiter Arbeitsplatz ist der Kindergarten, wo viermal in der Woche eine Deutsch AG stattfindet. Dort wird viel mit den Kindern gesungen und gebastelt. Die AG findet auch einmal die Woche als Angebot für die Klassen eins bis drei in der Schule statt. Diese AGs werden immer zusammen mit einer Deutschlehrerin organisiert und durchgeführt.

                         Schulflur                                                          Schulhof                                                        Deutschklassenzimmer

Was sind die Aufgaben?

Als eigenes Projekt der Freiwilligen gibt es die Deutsch AG für Könner. Diese findet einmal die Woche statt und wird von den Freiwilligen eigenständig organisiert und durchgeführt. Teilnehmer dieser AG sind Kinder und Jugendliche, die zweisprachig (estnisch/deutsch) aufgewachsen sind.

 

Mögliche Arbeitsaufgaben in der Schule:

  • vor dem Unterricht: Spiele basteln, laminieren und Kopien anfertigen
  • Unterrichtsmaterial erstellen, z.B. Arbeitsblätter, Bilder, Plakate, Präsentationen
  • Unterrichtsmaterial austeilen
  • im Unterricht: Schwächere Schüler unterstützen und starke Schüler fordern, Texte vorlesen, Ausspracheübungen, deutsches Expertenwissen mit einbringen
  • ggf. Unterrichtseinheiten übernehmen
  • nach dem Unterricht: Korrigieren von Hausaufgaben und Texten
  • Klassenzimmerinstandhaltung: Plakate aufhängen, aufschließen, lüften, Tafel wischen

Mögliche Arbeitsaufgaben im Kindergarten

  • Mit den Kindern spielen, basteln und ein bisschen Estnisch lernen
  • ggf. aufräumen helfen
  • ggf. Kindern anziehen helfen

Je nach Interessen und persönlichen Fähigkeiten variieren manche Aufgaben.

 

Arbeitszeit & Sprache

Die Arbeitszeit ist in der Regel montags bis freitags, das Wochenende und die Ferien sind frei. Ein Arbeitstag kann nach Menge der Aufgaben variieren. Meist startet er um 8.15 Uhr mit der ersten Schulstunde.

 

Die Kinder und Jugendlichen in der Schule können alle recht gut Englisch. Allerdings ist es erwünscht, ein paar Grundlagen in Estnisch zu lernen. Das Deutsche Kulturinstitut Tartu sowie die Universität Tartu haben dafür ein breites Angebot.

Wie wohnst du?

Zimmer im Studentenwohnheim
Zimmer im Studentenwohnheim

Untergebracht sind die Freiwilligen in einem Studentenwohnheim etwa zwölf Minuten zu Fuß entfernt von der Schule. Jeder Freiwillige hat dort sein eigenes Zimmer. Küche und Badezimmer werden geteilt.

Die Freiwilligen können von Montag bis Freitag in der Schulkantine zu Mittag essen. Für das Frühstück und Abendessen sowie die Verpflegung am Wochenende sind sie selbst zuständig.

       Studentenwohnheim im Abendlicht                                         Tähtverepark - der tägliche Arbeitsweg

Tartu in 60 Sekunden

Ausflüge

Ab und zu machen die Klassen und Kindergartengruppen Ausflüge. Die Freiwilligen sind je nach Möglichkeit stets eingeladen, zu den Ausflügen mitzukommen und Estland zu entdecken. Ebenso gilt dies bei den Ausflügen des Kollegiums oder zahlreichen Festen. 

 

Freizeit

Der Sportklub und das Kulturzentrum bieten eine große Auswahl an Freizeitaktivitäten. Man kann zum Beispiel Volleyball oder Hockey spielen. Es gibt auch eine Ballettschule, Theater-gruppen, Chöre und Bibelgruppen. Durch Kooperationen mit dem Deutschen Kulturinstitut Tartu und dem Goethe Institut Estland ist es immer wieder möglich, an Fortbildungen und Workshops teilzunehmen. 

Das Bildungszentrum ist zu dem ein Teil der katholischen Gemeinde in Tartu. Freiwillige sind herzlich eingeladen, an Gottesdiensten der Gemeinde sowie Pilgerfahrten teilzunehmen.

 

 

Tartu

Tartu, mit etwa 93 000 Einwohnern, ist eine Stadt mit vielen Studierenden und auch eine Stadt voller Kultur, Wissenschaft und Kunst. Neben zahlreichen Museen, Galerien, Theatern, Festivals, Konzerten und Cafés ist es nicht schwer, neue Leute kennenzulernen. Und unter den Erasmusstudierenden gibt es auch ab und an eine Hand voll Deutsche.

                                      Bahnhof von Tartu                                                                           Wahrzeichen der Stadt: Brunnen auf dem Rathausplatz

Für Wen?

Die Praktikumsstelle ist vor allem für diejenigen geeignet, die sich gerne im Schulalltag miteinbringen wollen und das estnische Schulsystem kennenlernen möchten. Du solltest keine Scheu haben, dich der ein oder anderen Herausforderung zu stellen, aber auch einfachen Aufgaben nicht abgeneigt sein. Wenn du Fragen oder Probleme hast, gibt es deine Mentorin, die dir gerne zur Seite steht. Du solltest offen sein für eine neue Kultur und Aufgaben, an denen du wachsen kannst. 

 

Text & Fotos: Alexandra Herger


Klingelingeling.

Das Jahr 2020 ist zwar schon in vollem Gange und trotzdem habe ich noch einiges zu erzählen aus dem vergangenen Jahr.

Wäre ja zu schön, wenn ich es schaffen würde, absolut alles mit der Kamera festzuhalten. Und im Endeffekt fliegt 70 Prozent des Materials sowieso immer in die Tonne. Was mehr als gut ist, da Du Dir sonst vermutlich viele komische Dinge ansehen würdest, die mehr als ermüdend sind.

mehr lesen

Estnisch A1.1

Das Kulturzentrum (Jakobi Mäe Kultuurikoda) ist auch ein Teil des katholischen Bildungszentrums Tartu, wo ich mein Praktikum im Norden

mache. Dort können Menschen jeden Alters an Kulturangeboten teilnehmen oder sie gestalten. Es gibt Ballett-unterricht, Musikunterricht, Chöre, Theatergruppen, Diskutiergruppen, Tanzworkshops und vieles mehr.

 

VALGUS ON TULEMAS, ist eine Veranstaltung, die in der Adventszeit stattfindet. Hier wird Entstandenes präsentiert und auf dem kleinen Weihnachtsmarkt, den SchülerInnen selbst gestalten, herumgeschlendert.

 

mehr lesen

Die Baltikanten - Hier ist Riga!

Unsere Baltikanten: Alex, Leo, Emelie und Anna Maria
Unsere Baltikanten: Alex, Leo, Emelie und Anna Maria

Die baltischen Praktikanten in Lettland.

Alex unterwegs mit Eme, Anni und Leo.

Weil es sich in den Herbstferien auch mal lohnt die Geschichte und Kultur des Nachbarlandes kennenzulernen, die Gegend zu entdecken und die anderen auszufragen wie ihre Tätigkeiten so aussehen.

Euch erwarten Kabums, Kaukums und Karums, ein unglaublicher Birkenstock und eine Hundeverkupplungsaktion!

 

mehr lesen

Der Herbst

 

 

Unsere Praktikantin Alex in Estland ist im Herbst angekommen und berichtet von den letzten Wochen: 

mehr lesen

"Kalte Füße" in Tartu

Alex hat ihre ersten Arbeitstage in der Schule und im Kindergarten in Tartu hinter sich und hat tatsächlich schon einmal "Kalte Füße" gekriegt. Aber seht selbst: 

mehr lesen

Die Träger des Projekts                             Kontakt

 

Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken e.V. 

Kamp 22 | 33098 Paderborn

Tel.: 05251 29 96 - 0

Fax: 05251 29 96 - 88

E-Mail: info@bonifatiuswerk.de

Web: www.bonifatiuswerk.de

 

Weitere Infos zum Bonifatiuswerk

 

Newman-Institut 

Ricarda Clasen

Projektkoordinatorin

Slottsgränd 6 | 75309 Uppsala

Web: www.newman.se

E-Mail: ricarda.clasen@newman.se

 

 

Weitere Infos zum Newman-Institut

 

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, wenden Sie sich gerne direkt an:

 

Julia Jesse

Referentin Missionarische und diakonische Pastoral
Tel.: 05251 29 96 - 44
E-Mail: julia.jesse@bonifatiuswerk.de



Finanziell unterstützt wird das Bonifatius Praktikanten Programm durch das Erzbistum Paderborn.