Kloster Katarinahjemmet in Oslo, Norwegen

"Die Praktikanten nehmen am täglichen Leben der Dominikanerinnen am Kloster Katarinahjemmet in Oslo teil. Sie spielen eine wichtige Rolle für das Studentenwohnheim, wo sie die Möglichkeit haben jungen Frauen in der Ausbildung und bei einem sicheren Start ins Leben zu helfen.
Sie werden auch in der Gemeinde arbeiten und an verschiedenen Aktivitäten der Gemeinde, mit Kindern, Jugendlichen, Studenten und Älteren, teilnehmen. Die Praktikanten in Oslo werden die spannende Erfahrung machen, wie die Kulturen und Sprachen in der katholischen Kirche in Norwegen gemischt sind. Doch vor allem werden sie das grosse christliche Geschenk, sich selbst für andere hinzugeben, erfahren."

- Schwester Ane-Elisabet -

Dominikanerin im Kloster Katarinahjemmet

Das Katarinahjemmet (benannt nach der Hl. Katharina von Siena) der Dominikanerinnen liegt im belebten Stadtteil Majorstuen mitten in der norwegischen Hauptstadt. Umgeben von zahlreichen Geschäften und Restaurants ist das Katarinahjemmet trotzdem ein Ruhepol in der Großstadt.


Neben dem Konvent der Dominikanerinnen beherbergt das Katarinahjemmet auch ein Gäste- und ein Studentenwohnheim. Als Praktikant wohnst du in einem gemütlichen Einzelzimmer auf dem Studentenkorridor zusammen mit weiteren internationalen Praktikanten, die in Oslo studieren oder sich eine Zeit lang im Katarinahjemmet engagieren. Bei den gemeinsamen Mahlzeiten und Freizeitaktivitäten findest du schnell Anschluss zu deinen neuen Mitbewohnerinnen. Auch zu den Dominikanerinnen ist der Kontakt sehr eng und das nicht nur zu den Gebets- und Messzeiten in der hauseigenen Kapelle, zu der du als Praktikant eingeladen bist. Neben der täglichen Arbeit in der Küche, den Gästezimmern und dem Garten des Katarinahjemmets besteht die Möglichkeit sich in einer oder mehreren Einrichtungen des Bistums Oslo zu engagieren. Die Einsätze werden je nach Interesse zwischen dir, dem Katarinahjemmet und den verschiedenen Einrichtungen abgesprochen und im Vorfeld organisiert. Ob Büroarbeiten oder praktische Tätigkeiten – für jeden ist etwas dabei.

 

Mögliche Einsätze im Bistum Oslo:


•    Norges Unge Katolikker („Norwegens Junge Katholiken“)
•    Gemeinde St. Olav
•    Gemeinde St. Johannes
•    Caritas Norwegen
•    Fransiskushjelpen (Unterstützung von älteren Menschen und Familien)
•    Maristen-Pater und Gemeinde St. Gudmund in Jessheim
•    Einwandererseelsorge
•    Pastoralabteilung
•    St. Sunniva Schule

Das Leben in den katholischen Gemeinden Oslos ist international und lebendig und es wird sicher nie langweilig!

Weitere Informationen zum Katarinahjemmet und den Praktikanteneinsätzen dort findest du unter: http://katarinahjemmet.katolsk.no/ und http://katarinahjemmet.katolsk.no/?page_id=219


Norges Unge Katolikker - Ein Einblick von Charlotte

Charlotte Uhrig (2.v.r.) bei der Feier zu 71 Jahre NUK
Charlotte Uhrig (2.v.r.) bei der Feier zu 71 Jahre NUK

Anlässlich des 71 Jährigen NUK Jubiläums möchte ich euch ein bisschen von NUK berichtet: NUK (Norges Unge Katolikker) ist eine Organisation der katholischen Kirche in Norwegen, deren Ziel es ist, den Jugendlichen einen Platz in der katholischen Kirche zu bieten. NUK organisiert verschiedene Aktivitäten für Kinder und Jugendliche, wie zum Beispiel Jugendgruppen in den verschiedenen Gemeinden, Zeitschriften und Kinder- und Jugendfreizeiten.

 

Zu meiner Arbeit als Freiwillige gehört auch die Mithilfe und Teilnahme bei NUK.

Ich helfe im Büro bei verschiedenen Papierarbeiten und einmal wöchentlich gehe ich zur Jugendgruppe St. Jo in der Gemeinde St. Johannes.

mehr lesen

Tabea im Ski-Fieber

Maria Korten und Tabea Gerd-Witte beim Holmenkollen Ski-Festival in Oslo
Maria Korten und Tabea Gerd-Witte beim Holmenkollen Ski-Festival in Oslo

Hei hei!

Nach einiger Zeit melde ich mich mal wieder aus dem wunderschönen Oslo.

Mitte März fand hier in Oslo zwei Wochen lang das alljährliche Skifestival statt. An zwei Wochenenden wurden auf dem Holmenkollen, dem nationalen Skizentrum der Norweger, erst die Weltcups der nordischen Disziplinen (Langlauf, Skispringen und nordische Kombination) und dann die Weltcups des Biathlons ausgetragen.

Das erste Wochenende glich einem Volksfest, da Langlauf hier in Norwegen den gleichen Stellenwert hat, wie Fußball in Deutschland.

mehr lesen

5 Monate in Norwegen - Charlottes Eindrücke

Maria Korten, Lioba Dietz, Charlotte Uhrig und Tabea Gerd-Witte in Oslo
Maria Korten, Lioba Dietz, Charlotte Uhrig und Tabea Gerd-Witte in Oslo

Hei!

Liebe Grüße aus Oslo!

Die letzten Monate in Norwegen sind unglaublich schnell vergangen und jetzt bin ich bereits seit 5 Monaten in Oslo. In meiner Zeit hier habe ich bereits einiges gesehen und erlebt. Wir waren in Lillehammer und haben dort die Diaspora außerhalb der Großstädte in Norwegen kennengelernt und haben uns Göteborg angesehen um mehr von Skandinavien zu entdecken. Zusätzlich habe ich das erste Mal Weihnachten und Silvester abseits von der Familie in Deutschland gefeiert. 

mehr lesen

Norske Pepperkaker (Norwegische Pfefferkuchen)

Norwegische Pfefferkuchen
Norwegische Pfefferkuchen

Wenn man die Norweger fragen würde, was typisch für die Advents- und Weihnachtszeit ist, würde man wahrscheinlich fast nur eine Antwort bekommen: Pfefferkuchen.

Mittlerweile sind alle Supermärkte mit Pfefferkuchen gefüllt, fast alle Norweger haben ihn schon mindestens einmal dieses Jahr gebacken und ein Lebkuchen-Haus gebaut.

Um die Freude des Lebkuchen-Backens und -Essens auch nach Deutschland zu bringen, haben wir ein Rezept aufgeschrieben, welches sich wunderbar zum Nachbacken eignet.

mehr lesen

Schon viel erlebt: Tabeas erste Eindrücke aus Oslo

Tabea Gerd-Witte (rechts) mit ihrer Mitpraktikantin Charlotte Uhrig auf dem Holmenkollen in Oslo
Tabea Gerd-Witte (rechts) mit ihrer Mitpraktikantin Charlotte Uhrig auf dem Holmenkollen in Oslo

Hei!

Ich heiße Tabea und werde die nächsten 10 Monate im Sta. Katarinahjemmet in Oslo verbringen.

Unter der Woche werde ich hier verschiedene Aufgaben übernehmen.

Im Katarinahjemmet selber, bin ich zwei Mal in der Woche in der Küche und bereite Mittagessen und Abendbrot vor. Zudem kümmere ich mich um drei Gästezimmer und helfe, falls nötig, im Garten.

 

mehr lesen

Charlotte sendet Grüße aus dem schönen Oslo

Hei!

Sonnige Grüße aus Oslo!

Mein Name ist Charlotte Uhrig und ich habe Anfang September mein Freiwilligenjahr im Katarinahjemmet in Oslo begonnen.

In meinen ersten paar Wochen hier habe ich mich bereits super eingelebt. Die Schwestern und die Studentinnen im Katarinahjemmet haben mich sehr freundlich aufgenommen und auch in der Gemeinde St. Johannes, in der ich einmal die Woche arbeiten werde und bei NUK ist die Atmosphäre total herzlich.

Meine Freizeit verbringe ich damit, Oslo zu erkunden. Oslo ist eine sehr schöne Stadt. Vorallem der Hafen mit den vielen Segelbooten hat etwas ganz besonderes an sich. Deshalb habe ich ein kleines Video, mit Videoclips, die Oslo zeigen, erstellt.

Bis bald!:)

mehr lesen

Ein Traum ist in Erfüllung gegangen: Rebecca Kronseders Praktikum in Oslo

Rebecca Kronseder (links) und Annika Reiß stiessen bei einer Norwegenreise auf ungewöhnliche Dorfnamen...
Rebecca Kronseder (links) und Annika Reiß stiessen bei einer Norwegenreise auf ungewöhnliche Dorfnamen...

Wenn ich Leuten früher von meiner Liebe zu Norwegen erzählt habe, kam immer wieder die unumgängliche Frage auf: „Rebecca, warst du denn dann auch schon mal in Norwegen?“. Nein, war ich nicht! Aber warum eigentlich nicht?

Deswegen ging für mich Anfang dieses Jahres ein richtiger Traum in Erfüllung. Ein ganzes halbes Jahr in meiner absoluten Lieblingsstadt über die ich schon so viel gelesen hatte. Und dann durfte ich auch noch in einer perfekten Lage wohnen, direkt am Bogstaveien, der zweitgrößten Einkaufsstraße Oslos, im Stadtteil Majorstuen. 

mehr lesen

Ein Jahr, das prägt - Abschlussbericht von Annika Reiß

Annika Reiß (rechts) tauchte in Oslo nicht nur in die norwegische Kultur ein
Annika Reiß (rechts) tauchte in Oslo nicht nur in die norwegische Kultur ein

Ich hab das Gefühl wenn man 19 Jahre alt ist, fühlt sich ein einzelnes Jahr im eigenen Leben unfassbar lang an. Ich befinde mich am Ende meines Praktikums und blicke zurück auf 13 Monate voller Erlebnisse, Erfahrungen und eine ganz enge Verbundenheit nicht nur zu Norwegen und Oslo, sondern auch zum Glauben und zum Leben im Katarinhjemmet Kloster.

 

 

mehr lesen

Unvergessliche Wintersport-Erlebnisse

Der Winter in Oslo hat sich nun schon vollständig zurückgezogen. Nirgendwo liegt mehr Schnee, es gibt vereinzelt schon Temperaturen von bis zu 19 Grad und man kann das Haus auch endlich wieder ohne Schal und Mütze verlassen.

 

Doch das Winterende wurde nochmal gebührlich gefeiert, indem ich mir einen langjährigen Traum erfüllt habe und auf das Holmenkollen Skifestival gegangen bin, um mir dort Biathlon anzuschauen. Meine Cousine ist dafür auch extra aus Deutschland gekommen, um mich dorthin zu begleiten.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Wintersport-Fieber in Oslo

Blick von der Skisprungschanze Holmenkollen
Blick von der Skisprungschanze Holmenkollen

Am 12. März war ich hier in Oslo beim Holmenkollen Skifestival. Dieses Festival findet jedes Jahr statt und beinhaltet alle Skisprung-, Langlauf- und Biathlonwettkämpfe, die in Oslo ausgetragen werden. Als absoluter Skisprungfanatiker wusste ich bereits zu dem Zeitpunkt, an dem ich im August hierher gekommen bin, dass ich mir das nicht entgehen lassen kann. Dementsprechend hatte ich mein Ticket auch bereits seit 6 Monaten hier rumliegen, bevor es tatsächlich zum Einsatz kam.

 

Es war wahnsinnig spannend, das, was man seit Jahren im Fernsehen angeschaut hat, hautnah mitzuerleben. Ich hatte vorher gedacht,dass die Norweger in der absoluten Überzahl sein würden, aber da hatte ich nicht mit den Polen gerechnet. Jedes Mal wenn ein polnischer Springer an den Start ging, ist das gesamte Stadion völlig eskaliert. Das war schon ansteckend. Die Polenfans um mich herum waren sehr offen. Als ich mich neben sie gesetzt habe, wurde mir gleich ein Bier und Snacks angeboten. Das wäre mir bei Norwegern wohl nicht passiert. Alles ´in allem war es ein sehr schöner Tag, den ich trotz -8 Grad sehr genossen habe.

 

- Annika Reiß

 

0 Kommentare

Die Träger des Projekts                               Kontakt

Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken e.V. 

Kamp 22 | 33098 Paderborn

Tel.: 05251 29 96 - 0

Fax: 05251 29 96 - 88

E-Mail: info@bonifatiuswerk.de

Web: www.bonifatiuswerk.de

 

Weitere Infos zum Bonifatiuswerk

 

Anna Nick

Projektstelle des Bonifatiuswerkes am Newman-Institut 

Slottsgränd 6 | 75309 Uppsala 

Telefon: +46 70 312 62 50

E-Mail: anna.nick@newman.se

Web: www.newman.se

 

Weitere Infos zum Newman-Institut

 

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, wenden Sie sich gerne direkt an:

 

Julia Jesse

Referentin Missionarische und diakonische Pastoral
Tel.: 05251 29 96 - 44
E-Mail: julia.jesse@bonifatiuswerk.de



Finanziell unterstützt wird das Bonifatius Praktikanten Programm durch das Erzbistum Paderborn.