So war's

Unsere Praktikanten des Jahrgangs 2022/2023 erzählen von ihren vielfältigen Erfahrungen und Erlebnissen in ihren jeweiligen Einsatzorten.


PIN - ein Rückblick

Jolanthe (r.) und Martha zu Ligo, dem lettischen Mittsommerfest.
Jolanthe (r.) und Martha zu Ligo, dem lettischen Mittsommerfest.

Seit einer Weile bin ich wieder zurück in Deutschland und langsam ist es an der Zeit mein Praktikum in Riga abschließend in Worte zu fassen. Zumindest es zu versuchen.

Meine Arbeit war sehr abwechslungsreich im Verlauf des "PiNs". Ich habe vier Monate im Hort des katholischen Gymnasiums in Riga geholfen, war nochmal so lange in der Bibliothek des Theologischen Instituts tätig und habe bei den Mutter-Teresa-Schwestern gearbeitet.

mehr lesen

Schönes und erlebnisreiches Jahr in Bergen verbracht

Die Bergen-Praktikanten Jonas, Theo und Raphael mit Mentor Dom. Lukas (2.v.r.) in Trondheim. (Foto: Alex Böhm)
Die Bergen-Praktikanten Jonas, Theo und Raphael mit Mentor Dom. Lukas (2.v.r.) in Trondheim. (Foto: Alex Böhm)

Mein "PIN" war in Bergen, Norwegen. Ich habe ein Jahr am katholischen Gymnasium St. Paul gearbeitet. Dieses schöne und erlebnisreiche Jahr begann im August 2022.

Mein Jahr in Bergen startete auf die gleiche Art, wie es enden sollte.

In Bergen arbeiten die ehemaligen Praktikanten die neuen ein und ich wurde von diesen und meinem Mentor Lukas am Fähranleger empfangen. Bei bestem Regenwetter, wie es in Bergen üblich ist.

mehr lesen

5 polarlichtende Monate am fotogensten und sportlichsten See Schwedens

Friederike und ich haben Spaß am Vättern. (Foto: privat)
Friederike (r.) und ich haben Spaß am Vättern. (Foto: privat)

Mal ganz aufregend schnell wie ein paar Wochen, mal echt langatmig wie einige Jahre – so haben sich meine letzten fünf Monate im schwedischen Vadstena angefühlt. Nach dem etwas ruhigeren, dunklen Winter, hat der Juni zum Schluss nochmal ein Feuerwerk an Erlebnissen abgebrannt.

 

mehr lesen

10 Monate PIN in Uppsala

Greta und Johanna am Vätternsee (v.l.). (Foto: Ricarda Clasen)
Greta und Johanna am Vätternsee (v.l.). (Foto: Ricarda Clasen)

Ein Sommertag ließ mich (fast) den ganzen Winter vergessen: Es ist der 23. Juni 2023, wir sitzen auf ein paar Steinen am Vätternsee und schauen der Sonne zu, wie sie im Wasser versinkt, bevor sie in knapp fünf Stunden schon wieder am Horizont aufgehen wird.

Midsommar in Schweden. Ein Traum wird wahr.

 

 

 

mehr lesen

Wenn ich an das PIN denke, dann denke ich an…

Abschied nach 9 Monaten in Oslo. (Foto: privat)
Abschied nach 9 Monaten in Oslo. (Foto: privat)

…eine bunte Zeit mit vielen Hochs und Tiefs, mit Heim- und Fernweh, mit Urlaub und Herausforderungen. Und vor allem denke ich daran, dass ich die Zeit dann doch echt vermissen werde.

 

mehr lesen

Die schönsten 10 Monate Erfahrung meines Lebens

Emma auf dem Sulur über Akureyri.
Emma auf dem Sulur über Akureyri.

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge bin ich vor drei Wochen in Frankfurt aus dem Flieger von Island ausgestiegen. Die wunderschöne Zeit meines Praktikums im Norden ist vorbei.

Deutschland: andere Währung, anderer Lebensstil. Erst einmal eine kleine Überforderung. Alles ist größer, lauter und stressiger. Worauf ich mich am meisten gefreut habe war meine Familie, die hab ich ja auch lange nicht mehr gesehen. Trotzdem vermisse ich jetzt schon die Schwestern, Kinder und Freunde, die ich in Island kennengelernt habe. Der größte Unterschied ist aber das Wetter. Bei 35 Grad im Schatten wollte ich am liebsten direkt wieder einsteigen und zurück in die angenehmen 18 Grad in Akureyri zurückfliegen.

mehr lesen

"Im Abschied ist die Geburt der Erinnerung" - Salvador Dali

Raphael, Theo und Jonas aufm Boot (Foto: Privat)
Raphael, Theo und Jonas auf dem Boot (v.l.). (Foto: Theo)

Kann ich meinen Abschlussbericht mit einem Zitat anfangen? Keine Ahnung, aber wie fängt man denn so etwas an? Etwas, was zusammenfassen und zurückblicken soll auf ein Jahr voller Erlebnisse, Eindrücke und Erfahrungen.

 

Erinnerungen erschaffen, um Ereignisse eine Ewigkeit zu erhalten.

mehr lesen

Rückblick auf den Aufbruch ins Unbekannte, das nun das Vertraute ist

Sonnenuntergang am Trondheimfjord (Foto: Charleen)
Sonnenuntergang am Trondheimfjord (Foto: Charleen)

Meinen ersten Blogeintrag habe ich mit einer Gedichtzeile von Matthias Claudius beginnen lassen: "Wenn einer eine Reise tut so kann er was erzählen". Nun liegen neun Monate 'Praktikum im Norden' hinter mir und ich stelle fest, dass seine Worte voll ins Schwarze treffen.

 

So viele Erlebnisse und Erfahrungen kommen mir in den Sinn, dass ihnen ein solch kurzer Bericht nur schwerlich gerecht werden kann.

mehr lesen

"BLEIB FRÖHLICH"

Amelie am Kungsträdgården
Amelie am Kungsträdgården

So wurde ich die letzten 10 Monate jede Woche von Peter im "Katolsk Bokhandel" verabschiedet. Mit diesem Gedanken im Hinterkopf möchte ich euch ein wenig von meiner Zeit in der Gemeinde St. Eugenia in Stockholm erzählen. 

mehr lesen

Ein Jahr in Schweden voller Erlebnisse und Eindrücke

Alexandra an Midsommar, Foto privat
Alexandra an Midsommar, (Foto: privat)

Nun sitze ich hier in meinem Zimmer und stehe vor der gewaltigen Aufgabe, alles was in den letzten 10 Monaten in Schweden passiert ist, in einen einzigen Text zusammenzufassen. Alle Reisen, Erlebnisse Höhen und Tiefen...

 

Aber ich beginne einfach mal mit der Arbeit. In den 10 Monaten habe ich im Gästehaus Stiftsgården Marielund, zusammen mit meiner Mitbewohnerin Anna, und bei der Caritas "Mötesplatsen", zusammen mit Greta und Johanna aus Uppsala, im Zentrum von Stockholm geholfen. 

mehr lesen

Erstes Rückkehrerseminar für Freiwillige des Bonifatiuswerkes

Über die vielfältigen Erfahrungen in den einzelnen Einsatzstellen haben sich die ehemaligen Freiwilligen mit den Projektverantwortlichen und Bonifatiuswerk-Generalsekretär Monsignore Georg Austen ausgetauscht. (Foto: Theresa Meier)
Über die Erfahrungen in den Einsatzstellen haben sich die ehemaligen Freiwilligen mit den Projektverantwortlichen und Bonifatiuswerk-Generalsekretär Msgr. Georg Austen ausgetauscht. (Foto: Theresa Meier)

So vielfältig die Einsatzstellen waren, so vielfältig waren die Erfahrungen der Freiwilligen. Das ist bei dem ersten Rückkehrerseminar für die Praktikantinnen und Praktikanten des Bonifatiuswerkes deutlich geworden.

19 jetzt ehemalige Freiwillige des "Praktikums im Norden" konnten zwei Tage lang gemeinsam ihren Auslandsaufenthalt in Schweden, Norwegen, Dänemark, Island, Lettland und Estland reflektieren.

mehr lesen

Zehn Monate voller Abenteuer

Letzte Reise nach Kopenhagen
Letzte Reise nach Kopenhagen (Foto: privat)

Ich kann es gar nicht glauben, dass meine Zeit in Estland nun schon vorbei ist. Es fühlt sich wie gestern an, dass ich in Berlin in den Flieger gestiegen und in Tartu angekommen bin.

 

Und das, obwohl ich in den letzten zehn Monaten so viel erlebt, gesehen, Länder und Menschen kennengelernt und mich persönlich weiterentwickelt habe.

mehr lesen

Rückblick auf mein "PIN"

Justus im Hafen von Kopenhagen (Foto: privat)
Justus im Hafen von Kopenhagen (Foto: privat)

Nun sind die 8 Monate meines Freiwilligendienstes in Dänemark vorbei und ich bin wieder in Deutschland.

Es war ein großartiges Abenteuer, bei dem ich viele interessante Menschen kennenlernen durfte und Nordeuropa auf ganz eigene Art und Weise erlebt habe.
Meine Haupttätigkeit war die Arbeit als Lehrkraft in der Sankt Knud Lavard Schule, einer kleinen katholischen Schule in Lyngby. Ich arbeitete als Assistent in der Kindergartenklasse und erweiterte meine Dänisch-Kenntnisse durch die Arbeit mit den jüngsten Schülern.

mehr lesen

Eine Zeit voller Erinnerungen und Zimtschnecken!

Leuchtturm in Vadstena
Leuchtturm in Vadstena am Vättern

Als ich für 6 Monate die Möglichkeit bekam, nach Nordeuropa zu ziehen, wusste ich noch gar nicht, was für eine tolle Zeit mich dort erwarten und wie viele neue Freundschaften ich schließen würde. Mitte August ging es für mich (endlich) in die schöne Kleinstadt Vadstena, die direkt an dem großen Vättern (See) liegt. Zu dem Zeitpunkt konnte ich mir noch gar nicht vorstellen, dass ich diese für die nächsten 6 Monate mein Zuhause nennen würde - genauer gesagt, das Gästehaus der Birgittenschwestern. Das war auch meine Einsatzstelle. 

mehr lesen

Von Stille, Spiritualität und Glaubensfragen

Välkommen in Rättvik: Katharine genießt ihre Zeit in Schweden (Foto: privat)
Välkommen in Rättvik: Katharine genießt ihre Zeit in Schweden (Foto: privat)

Meinen Freiwilligendienst für das "Praktikum im Norden" habe ich von September bis November 2022 im
schwedischen Örtchen Rättvik im Stift Berget absolviert.
Die Gemeinschaft der Heiligen Dreifaltigkeit befindet sich tatsächlich "auf dem Berg", da sich das
Exerzitienhaus ein gutes Stück außerhalb des Stadtkerns befindet. Zunächst einmal interessierte
mich, wer hier überhaupt lebt. Die Mitglieder der Gemeinschaft kommen aus verschiedenen Kirchen
und haben eine gemeinsame Berufung. Sie leben in eigenen Häuschen auf dem Gelände des Stiftes
und verfolgen die Vision, die Liebe Gottes vor allen Menschen zu bezeugen.

mehr lesen

Ausgerechnet UPPSALA – 10 Monate Schweden nach dem Abi

Martha in Marieudd (Foto: privat)
Martha in Marieudd (Foto: privat)

Für insgesamt 10 Monate bekam ich die Möglichkeit, nach Nordeuropa zu ziehen, um dort meinen Freiwilligendienst zu absolvieren. Ende August 2021 ging es los nach Schweden, um dort in Uppsala, gegenüber vom Newmaninstitut in der Slottsgränd 5 zu wohnen. Wenn ich an diese Zeit zurückdenke, kommen eine Menge Erinnerungen hoch. Mir fallen so viele Erlebnisse und Abenteuer ein, die ich hier erlebt habe. Dieses Jahr war so intensiv und prägend, wie nie zuvor.

mehr lesen

Rückblick auf eine tolle Zeit

Abschlusstreffen in Vadstena. (Foto: Privat)
Abschlusstreffen in Vadstena. (Foto: Privat)

Nun bin ich auf den Tag drei Wochen wieder zu Hause in Deutschland und noch immer begleiten mich meine Erinnerungen an meine Zeit in Schweden jeden Tag. Erinnerungen, Freundschaften, Erfahrungen und eine neue Sprache sind das, was ich aus Schweden mit zurück nach Deutschland genommen habe und ich hoffe, dass mir das alles erhalten bleibt. Dieser Bericht wird sicher niemals alles beschreiben und erfassen können, was meine Zeit in Schweden ausgemacht hat. Trotzdem ist er ein Versuch, wenigstens einen kleinen Einblick in meine Zeit dort zu geben und für mich ein Rückblick auf tolle neun Monate Praktikum im Norden. Aber jetzt mal von Anfang an.

mehr lesen

Die Zeit, sie fliegt einfach - mein Praktikum in Kopenhagen

Noah Leo Werner bei der Zeugnisvergabe der 9. Klasse (Foto: privat)
Noah Leo Werner bei der Zeugnisvergabe der 9. Klasse (Foto: privat)

Den Satz "Tiden flyver bare" (Die Zeit, sie fliegt einfach)  brachte ich in der letzten Zeit wiederholt mit viel Wehmut über die Lippen, als ich widerwillig einsehen musste, dass mein Jahr in Kopenhagen sich langsam dem Ende neigte.

 

Unter vielen Tränen galt es für mich nun von Umgebung, Freund:innen und liebgewonnenen Kolleg:innen Abschied zu nehmen, auch wenn meine Betonung immer darauf lag, dass dies kein "farvel", sondern nur ein "på gensyn" sei.

Denn eins war mir nach diesem wunderbaren Jahr gewiss: Ich komme zurück!

 

mehr lesen

9 Monate zum Verlieben in ein neues Land - Mein Abschlussbericht

Jana hat 9 Monate in Vadstena gelebt.
Jana hat 9 Monate in Vadstena gelebt.

Der Abschied von den Schwestern und den ganzen lieben Menschen in Vadstena ist mir ziemlich schwer gefallen. Bibbi, die uns bei unserer Arbeit privat immer unterstützt hat und sich rührend um uns gekümmert hat, Schwester Monika, unsere Mentorin aber auch Freundin oder Ersatzmutter und Pater Peter, der Pfarrer, mit dem man immer lustige aber auch ernste Gespräche führen konnte. Sie alle und die Volontärinnen, die noch da oder zu Besuch waren haben mich zusammen mit Emily um 5:30 Uhr morgens an unserem Abreisetag verabschiedet. Schon das zeigt mir, dass auch ich ihnen etwas bedeutet habe, genau wie alle diese Menschen mir sehr viel bedeuten und mir den Abschied damit so schwer gemacht haben. 

mehr lesen

Mein PiN - Abenteuer Norwegen

Alexander hat elf Monate in Bergen verbracht.
Alexander hat elf Monate in Bergen verbracht.

Die Zeit verging wie im Flug und so ist nun auch mein "Praktikum im Norden" zu Ende. Es waren ganze elf Monate, die ich hier in Bergen verbracht habe. Elf Monate mit zahlreichen Erlebnissen, bei denen ich viel Neues kennenlernen durfte und eine Menge Erfahrungen sammeln konnte. Im anschließenden Blogbeitrag möchte ich euch nochmal einen kleinen Überblick über die vielen schönen und wichtigen Momente und meine Arbeit geben.

Als ich am 6. August 2021 am Flughafen ankam, wurde ich bei bestem Wetter herzlichst von meinem Mentor in Bergen, Lukas, begrüßt. Meine beiden Mitpraktikanten waren schon zwei Tage früher angekommen und erwarteten mich in unserem neuen Zuhause Parkveien 32.

mehr lesen

Die Träger des Projekts           Kontakt

Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken e.V. 

Kamp 22 | 33098 Paderborn

Tel.: 05251 29 96 - 0

Fax: 05251 29 96 - 88

E-Mail: 
info@bonifatiuswerk.de

Web: www.bonifatiuswerk.de

 

Weitere Infos zum Bonifatiuswerk

 

Newman-Institut 

Ricarda Clasen

Projektkoordinatorin

Slottsgränd 6 | 75309 Uppsala

Web: www.newman.se

E-Mail: ricarda.clasen@newman.se

 

 

 

 

 

Weitere Infos zum Newman-Institut

 

Fragen zum Programm richten Sie gerne direkt an:

Marisa Grummich

Referentin "Missionarische und diakonische Pastoral"
Tel.: 05251 29 96 - 44
E-Mail: Marisa.Grummich@bonifatiuswerk.de

Presseanfragen richten Sie gerne direkt an:

Theresa Meier

Redakteurin "Kommunikation"
Tel.: 05251 29 96 - 58

E-Mail:

Theresa.Meier@bonifatiuswerk.de



Finanziell unterstützt wird das Bonifatius Praktikanten Programm durch das Erzbistum Paderborn.