Blog-Archiv

März 2018


Und nach dem Winter kam der Frühling…

Lioba, Corona und Lena, eine Freundin aus Deutschland (v.l.)
Lioba, Corona und Lena, eine Freundin aus Deutschland (v.l.)

Nach meinem Kurzpraktikum am Newman-Institut in Uppsala, kehrte ich vor einer guten Woche nach Vadstena zurück.

Ich hatte eine sehr schöne und prägende (kurze) Zeit dort.

 

Ich begleitete mal Steffi, mal Magda und mal Maria zu ihren Einsatzorten (Caritas, Newman, Vorschule). Besonders viel Spaß hat mir der Tag in der Vorschule mit Magda gefallen.

Da ich vorhabe, Grundschullehramt zu studieren, sehe ich diesen Fakt als ein sehr gutes Zeichen. :)

mehr lesen

Frohe Ostergrüße - Videogruß

Wir wünschen allen Praktikanten und Lesern des Praktikanten-Blogs ein frohes und gesegnetes Osterfest!

 

Zur Einstimmung auf die besinnliche Zeit der Karwoche und Ostertage kommt hier ein Video von Tobias Hövener aus Bergen. Er war zu Besuch in Uppsala als auch die Freiwilligen des Freiwilligen Bonifatiusdienstes zu Besuch in Uppsala waren. Gemeinsam haben die Freiwilligen und die Praktikanten aus Uppsala, Stockholm, Vadstena und Bergen eine Pilgerwanderung nach Gamla Uppsala gemacht.

- Anna Nick

Hier einige Videoeindrücke:

mehr lesen

Ein kleiner Rückblick auf Immanuels bisherige Zeit in Dänemark

Immanuel Kasper, 2.v.l., mit seinen Kollegen bei DUK
Immanuel Kasper, 2.v.l., mit seinen Kollegen bei DUK

Nun bin ich seit sieben Wochen hier in Kopenhagen und kann langsam denke ich sagen, dass ich mich wunderbar eingelebt habe. In dieser Zeit ist so einiges passiert!

Neben meinem alltäglichen Mix aus Deutschunterricht und Büroarbeit beim DUK habe ich zwei Wochenenden zur Vorbereitung auf die Erstkommunion und zwei für Firmlinge besucht, was eine schöne Erfahrung war. 

Da die Pfarreien hier so klein sind, werden die Vorbereitungswochenenden für ganze Regionen veranstaltet (z.B. für alle Kinder aus Sjælland oder aus Nordjylland). Das führt natürlich zu einer ganz anderen Dynamik, da sich die Kinder eben größtenteils gegenseitig nicht kennen. 

mehr lesen

Latvija dzied - Lettland singt

Der Frauenchor "Balta", in dem auch Josephine Metasch singt
Der Frauenchor "Balta", in dem auch Josephine Metasch singt

Jede Nation besitzt eine Kultur.

Im Falle von Lettland ist es die Folklore - und Volksmusik. Um mich natürlich Land, Leuten und Kultur anzupassen, bin ich einem lettischen Frauenchor namens "Balta"(Weiß) beigetreten. Dieser Chor besteht aus Studenten und Absolventen der ,,Latvijas Universitate" in Riga. Das Repertoire ist sehr breit. Besonderer Wert wird auf die originalen lettischen Gesänge und Volkslieder der zeitgenössischen lettischen Komponisten gelegt.

mehr lesen

Ein ereignisreicher März

Maria Korten und Magdalena Kollbeck beim Musical-Besuch in Stockholm
Maria Korten und Magdalena Kollbeck beim Musical-Besuch in Stockholm

Ein kaltes aber herzliches "Hej" aus Uppsala!

Vor ein paar Tagen habe ich die Stadt das erste Mal bei Plus-Graden erlebt, was aber anscheinend nicht lange anhalten wird… So langsam merkt man es hier allen an, dass sie den Frühling herbeisehnen.

Die letzten paar Wochen habe ich so viel erlebt, worüber es sich lohnt zu berichten, dass ich gar nicht weiß, wie ich das alles hier unterbringen soll…

Anfangen sollte ich wahrscheinlich beim Musical „The book of Mormon“, was ich mir zusammen mit Magda angeguckt habe. Abgesehen davon, dass die Musik und generell alles total viel Spaß gemacht hat, war es auch super schön zu sehen, wie viel Schwedisch wir schon verstehen, weil das Musical natürlich ins schwedische übersetzt war.  

mehr lesen

Es war "jättebra"! - Abschlussbericht von Elisabeth Schwake

Elisabeth Schwake mit "Tomte" in Stockholm
Elisabeth Schwake mit "Tomte" in Stockholm

„Jättebra!“ Wenn diese Reportage über mein „Praktikum im Norden“ aus nur einem Wort bestehen sollte, dann wäre es wohl „Jättebra!“. Das heißt so viel wie „Supergut!“ und war tatsächlich eines der ersten Wörter, die ich auf Schwedisch gelernt habe. Dass dieses Wort so wichtig und letztendlich bezeichnend für meine fünf Monate in Schweden sein sollten, konnte ich am Anfang noch nicht wissen…

 

Mit Neugierde und Aufregung ging es im September 2017 für mich nach Schweden. Nein nicht nur nach Schweden, sondern ziemlich in die Mitte von Stockholm. In die katholischen S:ta Eugenia Gemeinde am Kungsträdgården und meine Ankunft dort war eigentlich schon eines der Highlights, welches die nächsten fünf Monate anhielt. 

mehr lesen

Wie war's in Schweden? - Pia berichtet

Das Newman-Institut in Uppsala, der Erikshjälpen-Second-Hand-Shop oder die Caritas in Stockholm. In den einzelnen Einsatzorten hat die Abiturientin Pia Wittek viel erlebt und konnte abwechslungsreiche Aufgaben übernehmen.

Von ihren Erfahrungen berichtet sie auch in diesem Video:

mehr lesen

Die Träger des Projekts                               Kontakt

Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken e.V. 

Kamp 22 | 33098 Paderborn

Tel.: 05251 29 96 - 0

Fax: 05251 29 96 - 88

E-Mail: info@bonifatiuswerk.de

Web: www.bonifatiuswerk.de

 

Weitere Infos zum Bonifatiuswerk

 

Anna Nick

Projektstelle des Bonifatiuswerkes am Newman-Institut 

Slottsgränd 6 | 75309 Uppsala 

Telefon: +46 70 312 62 50

E-Mail: anna.nick@newman.se

Web: www.newman.se

 

Weitere Infos zum Newman-Institut

 

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, wenden Sie sich gerne direkt an:

 

Julia Jesse

Referentin Missionarische und diakonische Pastoral
Tel.: 05251 29 96 - 44
E-Mail: julia.jesse@bonifatiuswerk.de



Finanziell unterstützt wird das Bonifatius Praktikanten Programm durch das Erzbistum Paderborn.