Blog-Archiv

Das Jahr 2020


Velkomin til Íslands!

Lioba mit Kindern der Kinderkrippe (Foto: Schwester Beatriz)
Lioba mit Kindern der Kinderkrippe (Foto: Schwester Beatriz)

Schon vor meiner eigentlichen Ausreise fing das Abenteuer an. Etwa eine Woche vor meinem Abflug wurden die Einreisebestimmungen für Island geändert und mich erwarten nun eine fünftägige Quarantäne und zwei Corona-Tests. Zwei Tage vor dem geplantem Ausreisetermin wurde dann auch noch mein Flug abgesagt und ich konnte mich schlussendlich erst am Freitag den 28.August 2020 auf den Weg nach Island machen.

mehr lesen

Första Steg Genom Stockholm

Hej,

mein Name ist Konrad und bin der neue Praktikant in St. Eugenia in Stockholm. Ich freue mich auf meine Zeit hier in Schweden, auf viele neue Erfahrungen und auf neue Bekanntschaften.

Über meine ersten Eindrücke habe ich Euch ein kleines Video zusammen gestellt, was über meine ersten Schritte durch Stockholm (Första steg genom Stockholm) erzählt. Meine nächsten Erlebnisse warten schon darauf erzählt zu werden.

 

mehr lesen

Meine ersten Wochen in Bergen- Inmitten von Sightseeing und Schulalltag

Flug nach Bergen
Flug nach Bergen

 Am 8. August habe ich einen neuen Abschnitt in meinem Leben begonnen. Ich bin in Amsterdam ins Flugzeug eingestiegen mit dem Ziel hier in Bergen viele neue Erfahrungen zu sammeln.

Am Flughafen wurde ich dann direkt sehr herzlich von Lukas, meinem Mentor, Lasse, einem Praktikanten aus dem letzten Jahr, und Paul, Mitpraktikant dieses Jahr, empfangen. Nachdem ich mein Zimmer hier bezogen habe, holten wir dann auch Jonas, meinen zweiten Mitpraktikanten, vom Flughafen ab. Nach einem gemeinsamen Abendessen ging dieser aufregende Tag auch schon zu Ende. Das gute Wetter nutzten wir am nächsten Tag direkt um auf den Fløyen, einem der Stadtberge, zu wandern.

mehr lesen

Velkommen til karantene!

Elske vor dem Opernhaus (Foto: Franka Bodusch)
Elske vor dem Opernhaus (Foto: Franka Bodusch)

Seit einer Woche sind Franka und ich jetzt schon hier in Oslo. Allerdings nicht im Kloster Katarinahjemmet, wo wir eigentlich sein sollten, sondern in einem kleinen Apartment in Grünerløkka, einem zentralen Stadtbezirk mit bunt gemischten Nachbarschaften. Corona hat dieses Jahr schon viele Dinge auf den Kopf gestellt und leider ist auch unser Start in Norwegen davon betroffen. Das heißt, dass wir erstmal für zehn Tage in Quarantäne außerhalb des Katarinahjemmets mussten.

mehr lesen

Mit Ups and Downs durch Uppland - oder: eine Wander-Tragikomödie in drei Akten

Uppsala-Gang: Sonja, Klara und Clara
Uppsala-Gang: Sonja, Klara und Clara

Jetzt ist es auch schon eine ganze Woche her, seit wir, die Uppsala-Gang, am 29. August hier in Schweden angekommen sind. Jeder Tag in dieser ersten Woche fühlte sich für mich an wie ein ganzer Monat.

 

So viele neue Eindrücke, Begegnungen und kleine
Abenteuer durften wir schon erleben. Aber ich fange mal ganz von vorne an.

mehr lesen

Ein Student aus Uppsala…

Clara, Klara und Sonja beim Spaziergang zwischen Dom und Fluss
Clara, Klara und Sonja beim Spaziergang zwischen Dom und Fluss

 

Ich weiß nicht, wie viele Menschen mir vor meiner Abreise dieses Lied vorgesungen haben oder bei der Erwähnung von Uppsala in Gelächter ausgebrochen sind, weil sie den Namen für einen Witz gehalten haben.

 

 

mehr lesen

„God dag, hvordan går det?“

Paul und Jonas vor dem St. Paul Gymnas
Paul und Jonas vor dem St. Paul Gymnas

So oder so ähnlich begrüße ich mittlerweile täglich die Menschen hier in Norwegen, nachdem ich seit fast vier Wochen in Bergen lebe. Auch wenn die Zeit wie im Flug vergangen ist, habe ich bereits jetzt vieles erlebt und auch schon einige Menschen kennengelernt. In meinem ersten Blogeintrag möchte ich kurz von meiner Anfangszeit hier berichten.

mehr lesen

Lost places? – Schweden & sein Wald

Klara und Clara im schwedischen Wald
Klara und Clara im schwedischen Wald

Dass die Länder im Norden recht viel Waldfläche besitzen, ist nichts Neues. Aus irgendetwas muss Ikea ja seine Schränke bauen, wenn nicht aus Holz. Seitdem wir hier vor Ort in Schweden sind, fällt aber besonders auf, wie viel Grünfläche es hier gibt. Während das Frankfurter Flughafengelände knapp 24 Quadratkilometer Fläche hat und von einem riesigen Verkehrsnetz umgeben ist, landet man in Arlanda/Schweden halb im Wald – so wirkt es jedenfalls. Ja, der Flughafen ist im Vergleich zu dem in Frankfurt sehr klein, aber er hier ist es dafür sehr „idyllisch“.

mehr lesen

Velkommen til Norge!

Paul vor dem St. Paul Gymnas in Bergen (Foto: Jonas Selter)
Paul vor dem St. Paul Gymnas in Bergen (Foto: Jonas Selter)

Hei alle sammen!

Als ich meinen Freunden erzählt habe, dass ich in Bergen in einem Kloster wohnen würde, waren viele sehr überrascht. Die meisten erwarteten, dass ich in ein altes Gebäude ohne Strom oder fließendes Wasser ziehen würde, fernab von jeglicher Zivilisation. Glücklicherweise liegt das Haus der Augustiner Chorherren, in dem ich wohne, direkt im Zentrum von Bergen und verfügt sowohl über Strom als auch über fließendes Wasser!

mehr lesen

Fantastische 10 Monate in Oslo!

Claire und Antonia unterwegs in der Natur rund um Oslo
Claire und Antonia unterwegs in der Natur rund um Oslo

Ich hatte mich gefreut, dass ich nach Oslo gehen durfte, weil ich mich gerade für Norwegen interessiere und meine Erwartungen sind alle erfüllt worden. Zehn Monate lang habe ich - zusammen mit Claire - im Katarinahjemmet gelebt, das eine Mischung aus Dominikanerkloster, Studentenwohnheim und Gästehaus ist, und habe hier mehrmals in der Woche in der Küche und im Haushalt mitgeholfen.

mehr lesen

Island passt zu mir!

Ulrike auf dem Weg zum Hengifoss
Ulrike auf dem Weg zum Hengifoss

„Wow, Island – das passt zu Dir!“ – Solche oder ähnliche Worte habe ich immer wieder gehört, wenn ich Leuten von meinem Praktikum in Island erzählt habe. Ja, es stimmt, Island passt zu mir. Das kann ich nach meinem halben Jahr dort sagen. Und noch mehr: nicht nur das Land mit seiner atemberaubenden, wilden und wunderschönen Natur hat zu mir gepasst, sondern auch die lieben Menschen, die mir begegnet sind und die Aufgaben, die mir einen Einblick in die katholische Kirche in Island gegeben haben und mich persönlich haben reifen lassen.

 

mehr lesen

Jag hälsar dig vänaste land uppå jord

Friederike am Vättern
Friederike am Vättern

Abschiede sind schwer. Besonders von Menschen und Orten, die einem ans Herz gewachsen sind. Einem Zuhause.

 

Vadstena ist für mich zu solch einem Ort geworden und ich empfinde sehr große Dankbarkeit dafür, für zehn Monate ein Teil davon gewesen zu sein.

 

mehr lesen

Ein Jahr, das man auch nach Jahren nicht vergisst - mein Freiwilligendienst in Oslo

Klara und Antonia
Klara und Antonia

Ein Jahr soll das Ganze also schon her sein. Unser Vorbereitungstreffen in Paderborn, das Kofferpacken, das Abschiednehmen vom Leben in Deutschland. Man sagt, die Zeit vergehe wie im Flug, wenn man Spaß hat und es einem gut geht - und mein Jahr in Oslo hat sich sicherlich nicht wie ein ganzes Jahr angefühlt. Neue Freunde und viele wunderbare Erlebnisse haben es zu einer besonderen Zeit gemacht, in der ich wahrscheinlich so viel gelernt und erlebt habe, wie in den 19 Lebensjahren zuvor.

 

mehr lesen

Und das Gepäck schwer gefüllt mit Dankbarkeit und ner‘ Millionen Erinnerungen

Catalina mit Pauline beim letzten gemeinsamen Spaziergang durch Gamla Stan
Catalina mit Pauline beim letzten gemeinsamen Spaziergang durch Gamla Stan

„Du hast so hohe Erwartungen an dein Schwedenjahr, ich hab Angst, dass du am Ende traurig und enttäuscht zurück kommst, weil es eben doch nicht so einfach und so toll wird, wie du es dir ausmalst.“, sagte ein guter Freund vor meiner Abreise zu mir. Jetzt, ein Jahr später, kann ich sagen: Ja, meine Erwartungen und meine Vorfreude waren unsagbar groß. Aber sie wurden meilenweit übertroffen – in allem.

mehr lesen

Wir waren wirklich in Schweden

Pauline, Madeleine und Friederike (v.l.) bei ihrer Midsommar-Feier
Pauline, Madeleine und Friederike (v.l.) bei ihrer Midsommar-Feier

Und wie wir das waren! Und wie ich es geliebt habe. Zehn Monate habe ich im Herzen von Uppsala gewohnt und gearbeitet. Ich habe meinen neuen „schwedischen“ Alltag genossen und auch auf jede Reise habe ich mich gefreut. Manchmal konnte ich gar nicht fassen, dass ich all das wirklich erlebe und dass ich so ein Glück hatte, zehn Monate ein Praktikum in einem so wunderschönen Land zu absolvieren. Wie kann ich all das in einen Abschlussbericht stecken? Meinen Versuch könnt ihr hier lesen.

mehr lesen

Die Träger des Projekts                             Kontakt

 

Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken e.V. 

Kamp 22 | 33098 Paderborn

Tel.: 05251 29 96 - 0

Fax: 05251 29 96 - 88

E-Mail: info@bonifatiuswerk.de

Web: www.bonifatiuswerk.de

 

Weitere Infos zum Bonifatiuswerk

 

Newman-Institut 

Ricarda Clasen

Projektkoordinatorin

Slottsgränd 6 | 75309 Uppsala

Web: www.newman.se

E-Mail: ricarda.clasen@newman.se

 

 

Weitere Infos zum Newman-Institut

 

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, wenden Sie sich gerne direkt an:

 

Julia Jesse

Referentin Missionarische und diakonische Pastoral
Tel.: 05251 29 96 - 44
E-Mail: julia.jesse@bonifatiuswerk.de



Finanziell unterstützt wird das Bonifatius Praktikanten Programm durch das Erzbistum Paderborn.