Blog-Archiv

Das Jahr 2021


Vi ses - Avlutningsrapport

Luisa hat vier Monate im St. Birgitta Kloster in Vadstena verbracht. (Foto: Achim Schwarz)
Luisa hat vier Monate im St. Birgitta Kloster in Vadstena verbracht. (Foto: Achim Schwarz)

Wie ich hier so sitze und versuche, meinen Abschlussbericht für mein Praktikum im St. Birgitta Kloster in Vadstena zu verfassen, fällt es mir schwer zu begreifen, dass nun wirklich schon vier Monate vergangen sind, seit ich auf dem kleinen Flugplatz in Linköpping gelandet bin. Ein Blick aus dem Fenster des "Matsals" (Esszimmer) und auf die Kerzen unseres Adventskranzes verrät mir allerdings, dass es wirklich nicht mehr August sein kann. 

mehr lesen

Weihnachten ohne Tannenbaum: Heiligabend auf Island

Weihnachten auf Akureyri in Island: Ohne Tannenbaum, aber nicht ohne Krippe!
Weihnachten auf Akureyri in Island: Ohne Tannenbaum, aber nicht ohne Krippe!

Gleðileg jól allerseits! Ich habe beschlossen, Weihnachten in meiner Einsatzstelle in Akureyri zu verbringen und kann nun Testtermine, Einreisebeschränkungen und sonstige Regeln einmal getrost unbeachtet lassen. Am 20. Dezember feiern wir zunächst den Weihnachtsball mit den Kindern. Dafür tragen alle ihre Festtagskleidung. Es gibt Kuchen und – ganz klassisch – Tanz. Das Jesuskind wird mal mehr oder weniger sanft "herumgeschleppt". 

mehr lesen

Lussekatter und Luciafest

Der Kungesträdgarden in Stockholm. (Foto: Achim Schwarz)
Der Kungesträdgarden in Stockholm. (Foto: Achim Schwarz)

"Es wird eine neue Erfahrung werden", ist sich Achim sicher. Sein Praktikum im Norden verbringt der junge Mann derzeit in der schwedischen Hauptstadt Stockholm – und wird auch zu Weihnachten in Skandinavien bleiben. Die Festtage verbringt er mit anderen Praktikanten in Bergen (Norwegen) bei einer anderen Einsatzstelle.

mehr lesen

Weihnachtskatze und Trollweib

Anna genießt den Ausblick auf Akureyri.
Anna genießt den Ausblick auf Akureyri.

Andere Länder – andere Sitten, so heißt ein bekanntes Sprichwort. Das erleben auch Anna und Kaspar. Die beiden verbringen dieses Jahr die Adventstage und teilweise auch die Weihnachtszeit auf Island, wo sie ihr "Praktikum im Norden" verbringen.

mehr lesen

Natur, Sport, Reisen – Meine Freizeitgestaltung der ersten vier Monate im Praktikum im Norden

Fabia ist jetzt schon vier Monate in Marielund. (Foto: Sarah Janzen)
Fabia ist jetzt schon vier Monate in Marielund. (Foto: Sarah Janzen)

In meiner Freizeit bin ich total gerne in der Natur draußen unterwegs und bewege mich. Neben vielen Spaziergängen hat sich die Freizeitgestaltung zwar etwas schwieriger als gedacht gestaltet. Zum Glück konnte ich mich aber erfolgreich beim Verein Mälarö SOK anmelden und kann jetzt durch den einmaligen schwedischen Wald mit Stirnlampe laufen oder auf Skirollern Ekerö erkunden. Der schwedische Wald ist wirklich nochmal ganz anders als der deutsche - irgendwie offener und weicher. Wie man ihn dann am besten erkunden kann? Laufend, querfeldein und, um der frühen Dunkelheit zu trotzen, mit Stirnlampe :). Das ist auf jeden Fall eine Erfahrung wert und macht richtig Spaß.

mehr lesen

Zwischen Stille, Glaube und Natur - eine Reise nach Schweden und Norwegen

Moritz, Alexander, Philipp, Jonatan und Jonas (v.l.) in Bergen. (Foto: Pater Lukas)
Moritz, Alexander, Philipp, Jonatan und Jonas (v.l.) in Bergen. (Foto: Pater Lukas)

Nach den ersten paar Monaten in Riga wurde die Corona-Situation immer unangenehmer und führte anschließend zu einem Lockdown, der das Leben, sowie die Einsatzstellen sehr eingeschränkt hat.  Dieser Lockdown war für Anna, Moritz und mich einer der Gründe eine Reise anzutreten, um die anderen Praktikant*innen in Schweden und Norwegen zu besuchen. Insgesamt waren wir 12 Tage unterwegs und haben viel von den skandinavischen Ländern sehen können.

mehr lesen

Freizeit & Ausflüge in Bergen

Das Ferienhaus mit Boot am Hardangerfjord.
Das Ferienhaus mit Boot am Hardangerfjord.

Nun sind wir (Jonas, Alex, Jonatan) mittlerweile schon über vier Monate hier in Bergen – und das Abenteuer nimmt kein Ende. Wir erleben und erleben und erleben...

Vor einigen Wochen haben wir uns für ein Wochenende ein kleines Häuschen plus zugehöriges Bootshaus am Hardangerfjord gemietet. Dort konnten wir ein paar Tage abschalten, angeln, Bogen schießen, Kanu fahren und die Schönheit und Ruhe des Fjords genießen.

mehr lesen

Lauter neue Erfahrungen an einem leisen Ort

In ihrer Einsatzstelle in Rättvik hilft Monika auch bei der Gartenarbeit.
In ihrer Einsatzstelle in Rättvik hilft Monika auch bei der Gartenarbeit.

Die erste Woche an meinem Einsatzort in Rättvik begann mit den medarbetardager. Medarbetardager, das bedeutet eigentlich so etwas wie "Mitarbeiter*innentage", aber an diesem Ort bedeutet es, dass sich für mich die perfekte Gelegenheit bot, meine neuen Kolleginnen und Kollegen kennenzulernen, die viel mehr sind als Menschen, mit denen man "nur" zusammenarbeitet.

mehr lesen

Från Tyskland till Tystland - Übers Schweigen

Mit dem Wort "Stille" wird man am Eingang des S:t Davidgårdens begrüßt.
Mit dem Wort "Stille" wird man am Eingang des S:t Davidgårdens begrüßt.

"Wovon man nicht sprechen kann, darüber muss man schweigen". Das ist ein berühmtes Zitat des österreichischen Sprachphilosophen Ludwig Wittgenstein. Mit diesen Worten trifft er genau ins Herz des Dilemmas, das viele – vielleicht alle – Menschen mit der Stille haben: Einerseits macht es buchstäblich keinen Sinn, zu versuchen, etwas mit Sprache zu erfassen, dass sich gerade dadurch auszeichnet, dass es kein Sprechen ist. Andererseits beginnt mit dem Aufhören zu sprechen, mit dem Schweigen, etwas, bahnt sich an, das wir in der abendländischen Tradition "Denken" nennen. Wittgenstein trifft den sweet spot zwischen Skepsis und Faszination am Schweigen; das macht dieses Zitat so spannend. Nur eine Sache meinte Wittgenstein ganz sicher nicht: dass es übers Schweigen nichts zu reden gäbe.

mehr lesen

Hej København! – meine ersten Monate in Dänemark

Noah ist nun schon einige Monate Kopenhagen.
Noah ist nun schon einige Monate Kopenhagen.

Hatte Laurens in seinem letzten Jahr noch mit Corona und all seinen Konsequenzen zu kämpfen, so betrat ich Ende August ein Land, das wie völlig ausgewechselt den Anschein machte, nie etwas von dieser Pandemie gehört zu haben.

So stolperten meine Eltern und ich am ersten Abend nach einer langen Autofahrt noch mit unseren FFP2 Masken in die nächstbeste Pizzeria hinein, bis uns ein anderer Herr im Laden mit einem kleinen Schmunzeln kurzerhand zu verstehen gab, dass dies hier wohl nicht mehr notwendig sei. "Diese komischen Tourist:innen", dachte er sich bestimmt. 

mehr lesen

Erste Erfahrungen und Eindrücke in Riga

Philipp, Merrit, Sophia und Moritz (v.l.) in Lettlands Hauptstadt.
Philipp, Merrit, Sophia und Moritz (v.l.) in Lettlands Hauptstadt.

Nun ist bereits der erste Monat meines Praktikums in Riga vorbei. In dieser Zeit habe ich bereits viel erleben dürfen und viele Erfahrungen sammeln  können. 

Ich wohne zusammen mit Moritz im Exerzitienhaus/Gästehaus der Ordensschwestern.

In der gemeinsamen Küche, die wir uns mit Gästen des Klosters teilen dürfen, wurden in dem Monat bereits viele leckere Sachen gekocht.

mehr lesen

Ehemaligentreffen in Hildesheim 2021

Beim Ehemaligentreffen bot sich die Gelegenheit für gegenseitigen Austausch. (Foto: Greta Boß)
Beim Ehemaligentreffen bot sich die Gelegenheit für gegenseitigen Austausch. (Foto: Greta Boß)

Am Wochenende (5.-7. November) haben Laura Maring und ich uns mit 43 Ehemaligen aus den letzten fünf Jahrgängen des "Praktikums im Norden" in Hildesheim getroffen. Einmal jährlich findet unser Ehemaligentreffen statt, zu dem wir uns anlässlich der Diaspora-Eröffnungsaktion des Bonifatiuswerks treffen.

 Gestartet sind wir mit einem gemütlichen Abend mit Pizza und vielen alten Fotos. Der Austausch und das gemeinsame Schwelgen in Erinnerungen standen im Vordergrund dieses ersten Abends.

mehr lesen

Grüße aus Reykjavik

Wandern in Island...
Wandern in Island...

Hallo aus Island!

 

Im folgenden Video zeige ich euch meine ersten Eindrücke von Island. Dort bin ich im Bistum Reykjavik tätig und helfe unter anderem den Mutter-Teresa-Schwestern, die fast täglich ein Frühstück für Menschen in Not anbieten.

mehr lesen

Ziegen, überall Ziegen

Riga bei Nacht.
Riga bei Nacht.

Das Erste, was mir an Lettland aufgefallen ist, waren die Straßen. Hier, wo Riga an Mārupe grenzt, schießt alle paar Meter ein Baum oder ein Verkehrsschild aus dem Boden - mitten auf dem Gehweg. Ich kann mir lebhaft vorstellen, wie ich irgendwann mit dem Handy in der Hand dagegen laufen werde. Alles in allem kommen mir die Straßen in Riga anfangs alles andere als sicher vor – und dann muss ich die zwanzig Minuten zum Einkaufszentrum auch noch zu Fuß gehen. Aber andererseits bremst auch jeder, wenn wieder mal ein Zebrastreifen quer über die Autobahn führt. Dafür, dass ich trotzdem auf die andere Straßenseite sprinte wie Usain Bolt, können die Autofahrer ja nichts.

mehr lesen

Neues Land, neuer Alltag - Der Start für 10 Monate in Schweden

Nach der Arbeit im Spätsommer genießt Fabia eine kleinen Kanutour.
Nach der Arbeit im Spätsommer genießt Fabia eine kleinen Kanutour.

Nach nun schon fast zwei Monaten habe ich mich inzwischen ganz gut eingelebt. Sarah (meine Mitpraktikantin) und ich wohnen direkt an den Mälaren und helfen in der Jugendherberge Stiftsgården Marielund bei allem Möglichen was eben so zu tun ist in einer Jugendherberge. Dazu gehören zum einen die Arbeit in der Küche mit Abspülen oder Essen richten.

Zum anderen aber auch die Arbeit als "Zimmermädchen" mit Zimmer richten oder bügeln.

 

Darüber hinaus ist es auch unsere Aufgabe, die Seminarräume für die kommenden Gruppen vorzubereiten. Ab und zu ist auch mal Arbeit im Garten dabei.

 

mehr lesen

Die Träger des Projekts                             Kontakt

 

Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken e.V. 

Kamp 22 | 33098 Paderborn

Tel.: 05251 29 96 - 0

Fax: 05251 29 96 - 88

E-Mail: info@bonifatiuswerk.de

Web: www.bonifatiuswerk.de

 

Weitere Infos zum Bonifatiuswerk

 


Newman-Institut 

Ricarda Clasen

Projektkoordinatorin

Slottsgränd 6 | 75309 Uppsala

Web: www.newman.se

E-Mail: ricarda.clasen@newman.se

 

 

Weitere Infos zum Newman-Institut

 

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, wenden Sie sich gerne direkt an:

 

Simon Rüffin

Leitung Fachbereich "Missionarische und diakonische Pastoral"
Tel.: 05251 29 96 - 50
E-Mail: simon.rueffin@bonifatiuswerk.de



Finanziell unterstützt wird das Bonifatius Praktikanten Programm durch das Erzbistum Paderborn.